Austria

Harry und Meghan sind keine Hoheiten mehr

Es gab bereits viele Gerüchte, dass das Paar Großbritannien verlassen könnte.

LONDON/HOLLYWOOD. Der "Megxit" ist am Dienstag zur unroyalen Realität geworden: Weder Prinz Harry (35) noch seine Frau Meghan (38) dürfen sich von nun an "Königliche Hoheit" nennen.

Ihre neuen Karrieren werden die beiden von Los Angeles aus starten. Wie sich Harry und Meghan ihren Lebensstil finanzieren wollen, wird sich noch weisen. Die Marke "Sussex Royal" wird ihnen jedenfalls keine Einnahmen bringen.

Die berühmte Marke hätte ihnen stattliche Einnahmen garantiert. Königin Elizabeth II. (93) will allerdings in einem Jahr die vereinbarten Regelungen überprüfen lassen. Sie soll ihren Urenkel Archie übrigens seit Monaten nicht mehr gesehen haben. Er wird am 6. Mai ein Jahr alt.

Das Paar hatte im Jänner angekündigt, sich von seinen royalen Aufgaben zurückzuziehen. Eigentlich wollte man in Kanada leben, inzwischen dürften die beiden aber in den US-Bundesstaat Kalifornien gezogen sein. Sie wohnen in Los Angeles, wo Meghan aufwuchs und ihre Mutter lebt. Spekuliert wird, dass es Meghan daher nun in die Filmbranche zurückkehren könnte

Football news:

Gemeinsam werden wir den Rassismus besiegen! ✊ 🏾 Hakimi über ein T-SHIRT mit der Aufschrift Gerechtigkeit für George
Juventus Interessiert sich für Verona ' Verteidiger Kumbula
Favre über das 6:1 gegen Paderborn: In der Pause habe ich einen Satz gesagt: wir Müssen weitermachen
Valencia über die Worte von Gasperini über die Infektion mit dem Coronavirus: Diese Aktionen gefährdeten viele Menschen
Tostin = Smirnov, Rybus = Mattheus, McManaman = Mamanov: das Wörterbuch der Namen von Yuri Semin
Ex-Juve-Spieler Brady: Für den italienischen Fußball wäre es gut, wenn Scudetto jemand anderes übernimmt
Valencia über die Situation von Garay: der Klub ist überrascht von seiner Aussage. Der Spieler selbst lehnte alle Angebote für einen neuen Vertrag ab