Austria

Hans Krankl verwarnt Teamchef Franco Foda

© DIENER / Guenter R. Artinger

Winheims Tagebuch

05/31/2020

"Tagebuch": Der ergraute Ex-Stürmer kündigt eine Verwarnung für den österreichischen Teamtrainer an.

von Wolfgang Winheim

Jesolo zu Ehren hat Hans Krankl eine mit seinem langjährigen italienischen Feriendomizil idente eMail-Adresse gewählt. Genaueres sei verschwiegen, zumal wir ihm nicht antun wollen, dass er – sobald die Einreise nach Italien erlaubt ist – von Fans belagert wird. Viele haben dem Evergrey seine zweite Karriere beschert.

Ausverkaufte Konzerte mit der Band Monti Beton und Johann K. wurden abgesagt. Genauso schmerzt Krankl, dass er wegen Corona auf Kickerln verzichten muss, bei denen er bis Februar wöchentlich 20 Jahre Jüngere und 20 Kilo Leichtere nach dem Motto „Mit 66 fängt die Hetz erst an“ ausgetrickst hatte. Und dass für ihn Pfingsten in Jesolo, wo er’s hinsichtlich Colore mit lokalen Badewaschln stets locker aufnehmen konnte, erstmals ausfällt.

Dafür sind am Mittwoch beim Restart der Liga seine und Andreas Herzogs Kommentare beim Schlager Salzburg – Rapid via Sky zu hören. Objektivität garantiert. Obwohl im Herzen Rapidler, distanziert sich Krankl – so wie Herzog – von Rapids Geschäftsführung.

Auch zur Austria-Ikone gibt’s Parallelen. Wie Herbert Prohaska, der zeitgleich im ORF analysiert, ärgert Krankl, wenn die Fußballersprache zum Fachpiefkisch ausartet. Er zählt auf: Die Box? „Heißt bei uns immer no Strafraum.“ Umschaltspiel? „Oberg’scheiter Ausdruck für Konter.“ Angriffspressing? „Auch ka neue Erfindung. Schon der Otto Baric hat uns geraten, den Gegner weit in dessen Hälfte zu attackieren.“

Wenn Franco Foda von den „Jungs“ spricht, stellt’s Krankl („Buam san dos“) erst recht sein silbernes Haar auf. „Ich werde Franco verwarnen“, kündigt Ex-Teamchef Krankl (2002–2005 ) dem aktuellen Teamchef an.

Dass Foda (in Graz längst ansässiger) Deutscher ist, kann man als „Milderungsgrund“ gelten lassen. Nur bevorzugen Jugendliche, beeinflusst durch TV vom großen Nachbarn, immer mehr deren Wortwahl. Dem Trend zum Trotz fordert Signor Jesolo alias Johann K: Der echte Wiener (Kickerschmäh) darf net untergehen.

Football news:

Bale trollt Real sogar auf der Bank: gelangweilt, schläft und schaut in die Fernrohre
Klopp über Absage von Ban City: ich freue mich. Wenn Sie 10-12 Spiele weniger hätten, hätten die APL-Teams keine Chance
Rashford ist das vorrangige transferziel von PSG. Manchester United will dafür mehr als 100 Millionen Pfund
Barcelona präsentierte die Form für die nächste Saison. Messi nahm an der Präsentation Teil
Über die Drohungen: es reicht Nicht, einfach Nein zu Rassismus zu sagen. Wir brauchen Aktionen, Erziehung
Liverpool und andere Klubs sind an Schalke-Keeper Mckenny Interessiert
Real Madrid ist bereit, den Vertrag mit Bale zu kündigen, zahlt ihm ein Gehalt für zwei Jahre (ABC)