Austria

Handball-Star Bilyk von Feueralarm ausgebremst

Handball-Legionär Nikola Bilyk zog mit Kiel ins deutsche Pokal-Halbfinale ein. Am Weg dorthin jagte ihm der Feueralarm einen gehörigen Schrecken ein.

Aufregender Abend für Österreichs Handball-Superstar Nikola Bilyk! Der Kiel-Legionär rang im deutschen Pokal Stuttgart mit 35:34 nieder. Der 23-Jährige steuerte sechs Treffer für den Aufstieg bei, war damit zweitbester Scorer seines Teams.

Doch nicht nur deshalb wird Bilyk die Partie noch länger in Erinnerung bleiben. Es war die 37. Spielminute, der ÖHB-Legionär jubelte gerade über seinen Treffer zum 22:19, als plötzlich die Sirene in der Stuttgarter Scharrena ertönte und eine Computer-Stimme die 2.095 Fans aufforderte, sofort die Halle zu verlassen. Der Grund: Feueralarm!

Die Mannschaften wurden laut Klubangaben "sicher untergebracht". Sie verharrten im Presseraum.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Ursache für den Alarm stand schnell fest. Beim Bratwurstgrillen war die Rauchentwicklung zu enorm. Die Feuerwehr gab nach kurzer Zeit Entwarnung, die Zuschauer durften zurück auf ihre Plätze.

Nach 42 Minuten wurde das Match fortgesetzt. Kiel machte den Einzug ins Semifinale perfekt.