Austria

Hamilton gewinnt auch in Barcelona

Mit einer taktischen Meisterleistung fängt der Mercedes-Star seinen WM-Rivalen Max Verstappen noch ab.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich dank einer strategischen Meisterleistung seines Mercedes-Teams auch in Barcelona den Sieg gesichert. Der Engländer feierte von der 100. Pole aus am Sonntag in Montmelo vor Max Verstappen im Red Bull sowie seinem finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas seinen bereits fünften Sieg in Folge in Spanien und jubelte zudem über seinen bereits 98. Grand-Prix-Erfolg insgesamt. Vierter wurde Charles Leclerc im Ferrari.

Diese vier Fahrer waren in dieser Reihefolge auch losgefahren. Allerdings gelang es Verstappen, Hamilton gleich in der ersten Kurve nach dem Start zu überholen. Diese Führung behielt der Niederländer auch lange, ehe es eine taktische Reifenvariante Hamilton doch noch ermöglichte, kurz vor Schluss am Niederländer vorbeizukommen und letztlich mit mehr als 15 Sekunden Vorsprung zu gewinnen. Nach vier Saisonrennen hat Hamilton 14 Punkte Vorsprung auf Verstappen, der sich dank der schnellsten Rennrunde noch eine zusätzlichen Zähler sicherte.

(APA)

Football news:

Schottland-Trainer Clark: Während der Gruppenphase gab es viele gute Momente, aber keine Punkte
England ist der langweiligste Gruppensieger der Geschichte. Zwei Tore reichen! Und bei der WM waren die Italiener einmal sogar mit einem der ersten
Dalic-Fans nach der EM: Sie sind unsere Stärke, und wir werden Ihr Stolz sein
Modric wurde der jüngste und älteste Torschütze Kroatiens bei der Euro
Tschechiens Trainer Shilgava: Wir sind aus der Gruppe gekommen und haben gegen England um den ersten Platz gekämpft. Was sie wollten
Gareth Southgate: England wollte die Gruppe gewinnen und weiter in Wembley spielen - und das gelang Ich denke, das Spiel haben wir wirklich gut begonnen. Wir haben selbstbewusst und mit dem Ball, aber auch ohne ihn agiert
Luka Modric: Wenn Kroatien so spielt, sind wir für alle gefährlich