Austria

Habla Corona? Stadt informiert in 20 Sprachen

Englisch, Türkisch, Gebärdensprache - die Stadt Wien beantwortet ab sofort in 20 Sprachen alle Fragen rund um den Coronavirus. Very good!

Die Stadt Wien baut ihr mehrsprachiges Informationsangebot zum Coronavirus weiter aus: Die Abteilung Integration und Diversität der Stadt Wien bietet ergänzend zu den deutschsprachigen Informationsangeboten ein neues mehrsprachiges Info-Service an. Dabei handelt es sich um einen Übersetzungsdienst, der auf Deutsch verfügbare Informationen in über 20 Sprachen zugänglich macht. Wienerinnen und Wiener können Fragen rund um das Coronavirus in ihrer Muttersprache telefonisch, per E-Mail oder auf Facebook stellen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Integration und Diversität recherchieren in verlässlichen Quellen nach Antworten und übermitteln die Informationen in der jeweiligen Sprache.

"Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass die Bevölkerung aus sicheren Quellen bestmöglich informiert wird", sagt Integrationsstadtrat Jürgen Czernohorszky. "Neben den umfangreichen Informationen der Stadt im Internet, im öffentlichen Raum und in Medien ist es wichtig, dass die Wienerinnen und Wiener, die aufgrund von Sprachbarrieren andere Hotlines nicht in Anspruch nehmen können, auch individuell wichtige Fragen möglichst niederschwellig beantwortet bekommen."

Ausbau mehrsprachiger Information auf wien.gv.at/coronavirus

Auch der Presse- und Informationsdienst hat Informationen, die bisher auf Englisch, BKS und Türkisch verfügbar waren, ausgebaut: Auf der zentralen Wiener Informations-Website wien.gv.at/coronavirus finden Wienerinnen und Wiener jetzt alle wichtigen Informationen in mehr als zehn Sprachen. Damit sind jene zehn Sprachen abgedeckt, die in Wien am häufigsten gesprochen werden. Darüber hinaus gibt es Informationen in Österreichischer Gebärdensprache.

Erklärungen auch in "Kindersprache"

"Die große Zahl an Zugriffen und Anfragen auf allen unseren Kanälen zeigt das Informationsbedürfnis der Menschen in dieser Zeit", berichtet Medien-Stadtrat Peter Hanke. "Um möglichst viele Wienerinnen und Wiener zu erreichen, haben wir von Anfang an auf klare, verständliche Information in mehreren Sprachen gesetzt. Aber auch zum Beispiel auf Erklärvideos (Anm.: "Heute" berichtete) für Kinder, damit auch sie wissen, wie sie sich und ihr Umfeld bestmöglich schützen können."

Mehrsprachige Infos auch bei Parks und Co.

Die Stadt bringt mehrsprachige Informationen wie Verhaltensregeln in städtischen Parks und auf öffentlichen Plätzen an, sie produziert in mehreren Sprachen untertitelte Videos und spielt wichtige Informationen in sozialen Medien mehrsprachig aus. Im Rahmen von Kooperationen auf nationaler und internationaler Ebene werden mehrsprachige Informationsangebote ständig erweitert. Nicht zuletzt ist die Stadt per Newsletter mit über 800 Community-Vereinen, Institutionen und MultiplikatorInnen in Kontakt und kooperiert mit MigrantInnen-Medien.

So erreichen Sie das Info-Service:

E-Mail: [email protected]

Facebook: www.facebook.com/StartWien.at

Telefon: 01 4000 81540

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Integration und Diversität sind von Montag bis Freitag, von 9 bis 16 Uhr, persönlich für Sie da. Sie melden sich innerhalb von 24 Stunden auf jede Anfrage zurück, verspricht die Stadt in einer Aussendung.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Ex-City-Quarterback Onuoha: In den USA habe ich mich nie sicher gefühlt. Wenn die Polizei etwas nicht mag, kannst du dein Leben verlieren
Barcelona will den 19-jährigen Abwehrspieler Manchester City Garcia zurückholen. Die Briten werden ihn nicht gehen lassen
Gianni Infantino: wir alle müssen Nein zu Rassismus und Gewalt sagen. In jeder Form
Barcelona kauft für 4,5 Millionen Euro 70 Prozent der Rechte für den 19-jährigen Stürmer von São Paulo Maja
Martin Edegaard: Sociedad will in die Champions League, das ist ein Traum. Es ist schwer, gegen Real und Barça zu kämpfen, aber mit dem Rest können wir
Newcastle Longstaff steht kurz vor einem Wechsel zu Udinese Calcio. Sein Gehalt wird um mehr als das 30-fache steigen
Verteidiger Milan Duarte wurde verletzt ausgewechselt. Es ist die zweite Verletzung im Verein nach Wiederanpfiff