Austria

Griechenland erleichtert die Einreise aus Österreich.

GREECE-TOURISM-FEATURE
Bisher war bei der Einreise ein negativer PCR-Test, ein Impf- oder ein Genesungszertifikat vorzulegen.

ATHEN. Ein negativer Antigen-Schnelltest innerhalb der letzten 48 Stunden vor der Ankunft in Griechenland reicht für die Einreise, wie der Homepage des österreichischen Außenministeriums am Mittwoch zu entnehmen war.

Nach Auskunft des griechischen Zivilschutzes werde ein "Absonderungsbescheid" ebenfalls akzeptiert, so das Außenministerium auf seiner Homepage. Diese Verpflichtung gelte auch für Minderjährige ab zwölf Jahren. Weiterhin notwendig ist die Online-Registrierung vor der Einreise nach Griechenland (https://travel.gov.gr/#/), um einen QR-Code bei der Einreise vorweisen zu können.

Vergangene Woche hatte Spanien Österreich von der Liste der Risikogebiete gestrichen. Österreicher müssen seit Montag bei der Einreise nach Spanien keinen negativen Corona-Test mehr vorlegen, auch wenn sie nicht geimpft sind. Die PCR-Pflicht bei der Einreise hatte Spanien schon am 7. Juni aufgehoben.

Football news:

Juventus unterschreibt Santos-Stürmer Cayo Jorge. Gehalt-1,5 Millionen Euro plus Boni
Allegri über Juve: Ronaldo ist voller Begeisterung. Dybala hat ein Muskelproblem. Kulusevski hat Potenzial, aber er muss deutlich zulegen. Er ist erst 21 Jahre alt, muss aggressiver vor dem Tor spielen, effektiver agieren
Nedved über Locatelli: Juve hält sein Angebot für fair und gut
Koeman über 3:0 gegen Stuttgart: Tolles Barça-Spiel gegen eine starke Mannschaft. Wir sind auf dem richtigen Weg. Ein tolles Spiel gegen eine starke Mannschaft, die mehr Spiele absolviert hat als wir. Aber wir haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir müssen unsere Fitness noch verbessern und die Spieler arbeiten hart
Mkhitaryan will gegen Roma für Scudetto kämpfen: Ohne Trophäen wird es am Ende seiner Karriere nichts mehr geben
Paul Nedved: Ronaldo ist eine Torgarantie, ein außergewöhnlich wertvoller Spieler. Juve setzt auf ihn
Zozulya wechselte von Shogunda nach Fuenlabrada. Sein Wechsel zu Alcorcon fiel wegen Fans aus, die ihn Faschisten nannten, Fuenlabrada, kündigte den Transfer des ukrainischen Stürmers Roman Zozuli an