Austria

Grasser: "Das hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen“

Karl-Heinz Grasser gab dem KURIER wenige Stunden nach dem viel diskutierten Urteil ein Interview.

von Ida Metzger

KURIER: Herr Grasser, als Sie „acht Jahre Haft“ gehört haben, was war da ihr erster Gedanke?

Karl-Heinz Grasser: Es hat für mich eine Welt zusammenbrechen lassen. Ich habe mit einem Freispruch gerechnet. Nicht mit einem Freispruch im Zweifel, sondern mit einem klaren Freispruch. Dafür habe ich mich gedanklich vorbereitet. Und dann kommt nach den ersten zwei Minuten der Schuldspruch. Das hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Und bei den acht Jahren Haft war ich nochmals fassungslos.

Walter Meischberger hat den Gerichtssaal verlassen. Waren Sie überrascht?

Ich war nicht überrascht, weil man nach der Urteilsverkündung den Gerichtssaal verlassen darf. Mit dieser Aktion wollte er seinen Protest gegen dieses Urteil zum Ausdruck bringen. Im Inneren ging es mir genauso wie Walter Meischberger. Für mich ist es ein glattes Fehlurteil. Wenn die Richterin heute sagt, es gab schon zu Beginn des Prozesses eine erdrückende Beweislast, dann wird jeder neutrale Beobachter zugeben: Es gab keinen Beweis, weil alles auf Indizien aufgebaut war.

Die Richterin hat mit Ihnen abgerechnet. Sie meinte, wer „redlich wirtschaftet, der braucht keine Konten in Liechtenstein und keinen Gewinnabführungsvertrag mit in Delaware beheimateten Firmen machen. Wäre die Causa nie so eskaliert, wenn Ihr Freund Walter Meischberger die Steuern gezahlt hätte?

Davon bin ich überzeugt. Das habe ich ihm schon vor 11 Jahren gesagt. Ich habe ihm damals schon gesagt, warum hast du dieses Geschäft gemacht und warum hast du die Steuern nicht gezahlt? Dass es soweit geht, dass ich wegen einer nicht abgeführten Steuer eines Freundes von mir angeklagt werde, damit habe ich nicht gerechnet. Man wollte mich hängen sehen.

Wie geht es nun weiter?

Wir werden zum Verfassungsgerichtshof gehen. Denn dass die Richterin über ihre eigene Befangenheit entscheidet, halte ich für problematisch. Und ihr Mann, der auch Richter ist, hat eine Disziplinarstrafe bekommen, weil er getwittert hat, dass ich schuldig bin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Arteta über Özil: es Ist immer traurig, wenn Eine solche Figur verschwindet
Alaba wechselt im Sommer zu Real Madrid. Ein Vertrag über 4 Jahre ist vereinbart, ein Gehalt von rund 11 Millionen Euro (Marca)
Stefano Pioli: In der Tabelle sehen wir uns im April an. Für Milan ist jedes Spiel das wichtigste
Zlatan Ibrahimovic: zusammen mit Mandzukic werden wir Milan-Gegner erschrecken. Nach dem 2:0-Sieg über Cagliari Calcio hat Milan-Stürmer Zlatan Ibrahimovic im Team von Neuzugang Mario Mandzukic einen Vertrag unterschrieben
Milan erzielte 43 Punkte in 18 Runden-das beste Ergebnis seit der Saison 2003/04. Das Team von Stefano Pioli führt die Tabelle der Serie A an, hat 43 Punkte in 18 spielen und liegt 3 Punkte vor dem Zweitligisten Inter Mailand
Aubameyang hat zum ersten mal in der Saison einen Doppelpack erzielt. Paris (dpa)-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang hat den ersten Assist für Arsenal geholt
Chelsea will Holland im Sommer kaufen und ist bereit, seinen transferrekord (the Athletic) zu brechen