Austria

Gmunden gleicht im Finale in Kapfenberg aus

Die Swans Gmunden haben im Finale der Basketball-Superliga gegen Titelverteidiger Kapfenberg Bulls durch einen klaren Auswärtserfolg ausgeglichen. Die Oberösterreicher stellten am Sonntag in der Best-of-five-Finalserie angeführt vom überragenden Enis Murati mit einem 83:65 (39:24) auf 1:1. Die Auftaktpartie hatten die Kapfenberger in Gmunden noch 86:80 gewonnen. Spiel drei geht am Donnerstag wieder in der Halle der Schwäne in Szene.

Im zweiten waren die Swans von Beginn weg das deutlich bessere Team und gingen mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung in die erste Viertelpause. Bis zur Halbzeit bauten sie ihr Guthaben auch dank einer stabilen Defensive auf 15 Zähler aus, die Bulls agierten hingegen in allen Bereichen zu fehlerhaft. Auch in der zweiten Hälfte war für die Bulls gegen Murati und Co. kein Kraut gewachsen, der Kapitän der Swans kam auf 27 Zähler, er traf 12 seiner 14 Versuche aus dem Feld. Damit fügten die Swans den Steirern die erste Play-off-Heimniederlage der Saison zu, bisher hatten sie alle fünf Spiele in der eigenen Halle gewonnen.

Ergebnis Basketball-Superliga vom Sonntag - Finale (best of five)

krone Sport

Football news:

Schottland-Trainer Clark: Während der Gruppenphase gab es viele gute Momente, aber keine Punkte
England ist der langweiligste Gruppensieger der Geschichte. Zwei Tore reichen! Und bei der WM waren die Italiener einmal sogar mit einem der ersten
Dalic-Fans nach der EM: Sie sind unsere Stärke, und wir werden Ihr Stolz sein
Modric wurde der jüngste und älteste Torschütze Kroatiens bei der Euro
Tschechiens Trainer Shilgava: Wir sind aus der Gruppe gekommen und haben gegen England um den ersten Platz gekämpft. Was sie wollten
Gareth Southgate: England wollte die Gruppe gewinnen und weiter in Wembley spielen - und das gelang Ich denke, das Spiel haben wir wirklich gut begonnen. Wir haben selbstbewusst und mit dem Ball, aber auch ohne ihn agiert
Luka Modric: Wenn Kroatien so spielt, sind wir für alle gefährlich