Ein Chef fasst vor Kollegen die Brüste einer Handelsangestellten an. Als sich die Frau aufregt, sagt er nur, sie solle sich "nicht so anstellen". Daraufhin geht sie zur Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich und erkämpft eine Schadenersatzzahlung. Ein Linzer Arbeitnehmer wird vom Chef dauernd beleidigt und mit Aufträgen überhäuft – nur um dann vor versammeltem Team ausgelacht zu werden, weil er diese nicht bewältigt hat. Nach einem Jahr wird der Mitarbeiter wegen des Mobbings psychisch krank – und schließlich gekündigt. Auch er kämpft mit der Arbeiterkammer gegen die Diskriminierung.