Austria

Gesund bleiben in Zeiten von Corona

(c) imago images / Westend61

Wir bleiben zu Hause, um die Verbreitung des Virus zu vermeiden und somit die Gesellschaft zu schützen. Aber was kann jeder einzelne für die eigene Gesundheit tun?

Tiefe Temperaturen und ein neuartiges Virus, das die ganze Welt in Atem hält. Die Zeichen für die eigene Gesundheit könnten besser stehen. Gut, dass es paar Schritte gibt, die jeder ganz einfach umsetzen kann.

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist einer der Grundpfeiler für die eigene Gesundheit. Nährstoffreiche Lebensmittel sollten gerade jetzt nicht auf dem Teller fehlen. Für das Immunsystem besonders wichtig sind Ballaststoffe und Vitamine, insbesondere das Vitamin C. Es ist nicht nur in Zitrusfrüchten enthalten, sondern auch in vielen Gemüsesorten wie Paprika, Spinat, Brokkoli, Karfiol oder Grünkohl. Auch die Sanddornbeere und Hagebutten gelten als wichtiger Vitamin-C-Lieferanten.

Als Immun-Booster gelten darüber hinaus Ingwer durch seinen hohen Mineralienanteil, Honig und zinkhaltige Lebensmittel, Kürbiskerne, Linsen oder Haferflocken etwa. Wichtig ist auch, genug zu trinken - als allgemeiner Richtwert gelten eineinhalb bis zwei Liter am Tag. 

Genug Schlaf

Genug schlafen und Stress vermeiden - klingt eigentlich nach einem schönen Rezept. Der britische Schlafforscher Matthew Walker geht in seinem Buch „Why We Sleep“ ausführlich auf die Wichtigkeit von Schlaf ein. „Schlaf“, schreibt er, „ist die effektivste Maßnahme, um unser Gehirn und die körperliche Gesundheit jeden Tag aufs Neue zu erfrischen.“ Und weiter: „Bis dato ist das der beste Ansatz von Mutter Natur gegen den Tod.“ Die National Sleep Foundation empfiehlt Erwachsenen ein Schlafpensum von sieben bis neun Stunden. 

Hände waschen

Eine ganz einfache und eigentlich selbstverständliche Handlung wird uns dieser Tage immer wieder eingebläut: Hände waschen. Denn darauf zu vergessen könnte weitreichende Folgen haben. Viele Stars rufen in den sozialen Medien zum Händewaschen auf. Die Familie von US-Schauspielerin Genevieve Padalecki etwa macht es vor.

Sportliche Betätigung

Ausreichend Bewegung gilt auch hier als Schlüsselfaktor. Die Fitnessstudios und Schwimmbäder sind zwar geschlossen, doch Programme und Workouts gibt es im Internet viele zur Auswahl. Eine kleine Laufrunde oder ein Spaziergang an der frischen Luft ist nach wie vor erlaubt. Und gut fürs Immunsystem, schließlich wird durch das Sonnenlicht Vitamin D gebildet. 

(bsch)

Football news:

Es besteht eine Reale Chance, dass 50 bis 60 Vereine in Konkurs gehen. Der Besitzer von Huddersfield über die Auswirkungen der Pandemie
Valverde über das Spiel gegen Manchester City: wir Wollen so spielen, dass wir weiterkommen. Real ist bereit, alles dafür zu tun
Die große Auswahl von Roma: Cafu öffnet sich im Strafraum und wartet auf den Pass, aber stattdessen erzielen Totti und Batistuta Meisterwerke
Zabitzer hatte sich im April an einem Coronavirus erkrankt
In den 90er Jahren spielte der russische Klub in der finnischen Meisterschaft: die Spieler trugen Zigaretten, der Präsident ging auf das Feld. Es endete mit einem Ausfall
Flick über Holand: Er macht seine erste Saison, so früh ist er mit Lewandowski zu vergleichen
Felix hat sich im Training ein Bänderriss im Knie zugezogen. Es ist seine 3.Verletzung pro Saison bei Atlético