Austria

Generationenwechsel bei Hödlmayr

Johannes Hödlmayr

© Roland Froschauer

Johannes Hödlmayr wechselt vom Vorstandsvorsitz auf den Aufsichtsratsvorsitz.

von Josef Ertl

Bekannt ist die Firma Hödlmayr aufgrund ihrer grünen Lkw, auf denen neue Autos geladen sind, die sie von der Herstellern zu den Autohändlern bringen. Nun hat der Fahrzeuglogistik-Unternehmer Johannes Hödlmayr den Prozeß der Firmenübergabe eingeleitet. Er schied mit 1. Juli aus der Position des Vorstandsvorsitzenden und wechselt auf die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden, den er von seiner Schwester Chrsitine Hödlmayr-Gammer übernimmt. Sie scheidet aus dem Kontrollgremium aus.

Sohn Johannes-Alexander wird vorbereitet

Nun wird der 28-jährige Sohn Johannes-Alexander Hödlmayr auf die Firmenübernahme vorbereitet. Johannes Hödlmayr: "Er wird das nächste Jahr nutzen, um sich an der Seite der beiden routinierten Vorstände Wilflingseder und Niessner wichtiges Know-How und Informationen über alle Unternehmensbereiche und Aufgabengebiete anzueignen."  

Niessner wechselt in den Vorstand

Aus dem Aufsichtsrat wechselt Wolfang Niessner in den Vorstand. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Logistikkonzerns Gebrüder Weiss wird das bisherige Aufgabengebiet von Johannes Hödlmayr als CSO (Chief Sales Officer) ein Jahr lang betreuen. Sein Aufsichtsratsmandat wird für diese Zeit ruhend gestellt. Als neues Vorstandsmitglied wird Robert Horvath in der Funktion des CFO (Chief Financial Officer) für die Bereiche Finanzen, Human Resources, Recht, IT, Qualitätsmanagement und Einkauf verantwortlich zeichnen. Horvath war zuletzt 14 Jahre für die Rübig GmbH in Wels im Management tätig. Martin Wilflingseder bleibt in seiner Funktion als COO (Chief Operating Officer) für das Unternehmen tätig.

Hödlmayr bleibt der Chef

„Wir haben uns während des vergangenen Jahres sehr intensiv mit der Zusammensetzung  unserer Leitungsgremien im Unternehmen beschäftigt. Ich denke, wir haben jetzt eine Lösung gefunden, mit der wir für die künftigen Herausforderungen am Markt bestens gerüstet sind“, betont Johannes Hödlmayr. Er will seine neue Rolle im Aufsichtsrat sehr aktiv und präsent ausüben und  weiterhin die Unternehmensgruppe nach außen repräsentieren. „Natürlich werde ich auch künftig  aktiv an der Entwicklung von Hödlmayr mitwirken. Ich werde aber mehr ‚am‘ Unternehmen als ‚im‘ Unternehmen arbeiten – ich denke, dies ist auch angesichts der sich abzeichnenden Veränderungen notwendig."

Football news:

Jovil aus Englands 5. Liga über De Gea: Nein, nicht Interessiert. Tut Mir Leid, David
Henderson ist Liverpools bester Spieler in der Saison 2019/20
Massimo Moratti: die Besitzer von Inter haben alles, was Sie brauchen, um Messi zu bringen
Gallardini über das Spiel mit Schachtjor: Sie sind stark,aber Inter ist entschlossen
Atletico-Präsident über den Abstieg aus der Champions League: Nicht unser Abend. Sie haben Glück, zweimal zu Punkten, wir haben eine gute Mannschaft
Verteidiger Lyon Marsal: Wir denken über den Einzug ins Finale der Champions League nach. Wir haben große Chancen zu gewinnen
Willian: Arsenal ist einer der größten Klubs der Welt. Ich bin hier, um die Trophäen zu Holen