Austria

Gemeinderatswahl: ÖVP Mödling mit jungem, wirtschaftsaffinen Team

Klubobmann Czeiner und Bürgermeister Hintner

© Katharina Zach

Bürgermeister Hans Stefan Hintner präsentierte die Kandidaten. Fünf sind unter 30 Jahre alt.

von Katharina Zach

Mit neuen und durchaus jungen Gesichtern startet die ÖVP Mödling in die Gemeinderatswahl 2020. So finden sich zwei absolute Quereinsteiger auf der Kandidatenliste. An vierter Stelle tritt Doris Handler, die Bankstellenleiterin der Raiffeisen Regionalbank Mödling, an; auf Platz acht kanditiert Gert Zaunbauer, Obmann des Mödlinger Stadtmarketing-Vereins. Auch für die Jugend ist mit Sport- und Jugendstadtrat Otto Rezac auf Listenplatz drei gesorgt. 

Hintner selbst ist Spitzenkandidat, gefolgt von Franziska Olischer. Auch Finanzstadtrat Ferdinand Rubel geht auf Platz fünf noch einmal ins Rennen. Klubobmann Martin Czeiner und Stadtrat Leo Lindebner folgen auf den Plätzen sechs und sieben. Auf Platz 16 bis 18 sind der 20-jährige Lukas Jelinekder 27-jährige Paul Dzino und die 21-jährige Mona Mayerhofer gereiht.

Fünf unter 30

"Ich glaube nicht, dass irgendeine Partei das bieten kann", meint Bürgermeister Hans Stefan Hintner (ÖVP). "Wir sind die Einzigen, die der Jugend geballt die Chance gibt, ihre Zukunft mitzugestalten", sagt der Bürgermeister. "Wir haben auf unseren 18 Mandaten fünf Kandidaten unter 30 Jahren."

Bei den Themen für die Gemeinderatswahl steht daher auch die Zukunftsgestaltung der Stadt in Sachen Wohnraum, Grünraum, Mobilität und Bildung an forderster Stelle. Auch die Digitalisierung soll laut ÖVP vorangetrieben werden. Mit Handler und Zaunbauer will man die weitere wirtschaftliche Entwicklung forcieren und die Brücke zu den Unternehmern schlagen. Je nach Wahlergebnis soll künftig auch ein Stadtrat für Wirtschaftsangelegenheiten installiert werden.

Ziel: Mehr Mandate

Ein besonderes Anliegen ist leistbares Wohnen. Hier betont Hintner, dass derzeit 150 bis 160 leistbare Wohnungen geschaffen werden.

Das Wahlziel ist klar: Die ÖVP will die stärkste Kraft werden - mehr Prozente und Mandate inklusive. Hier appelliert Hintner an die Mödlinger, zur Wahl zu gehen. "Die Leute sollen sich fünf Minuten Zeit für fünf Jahre nehmen." Schon jetzt können Wahlkarten beantragt werden.