Austria

Gefängnis-Arzt soll Kollegen mit Mehlspeisen vergiftet haben

(Symbolbild)

KORNEUBURG. Ein Arzt aus einer Justizanstalt im Weinviertel soll Kolleginnen und Kollegen mit Medikamenten versetzte Mehlspeisen verabreicht haben. Der Mann ist seit Samstag in U-Haft.

Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, hat Montagfrüh auf Anfrage entsprechende Medienberichte bestätigt. Zum Motiv des Arztes lagen noch keine Angaben vor. Medienberichten zufolge könnte es sich um eine Tat aus Eifersucht oder Rache gehandelt haben. "Weitere Ermittlungen laufen", sagte Köhl.

Kolleginnen und Kollegen des beschuldigten Arztes sei es nach dem Verzehr der Mehlspeisen "schlecht gegangen", teilte Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, mit. Einer der Kollegen soll zudem in einem Krankenhaus behandelt worden sein.

Es bestehe der Verdacht der absichtlichen schweren Körperverletzung. Hinsichtlich der Süßigkeiten seien Untersuchungen im Gang. Ermittelt wird laut Köhl zudem wegen Sachbeschädigung. Der Beschuldigte soll auch das Auto eines Kollegen beschädigt haben.

Football news:

Sarri über die Niederlage gegen Mailand: 60 Minuten haben wir erstklassigen Fußball gespielt. Dann-Trübung
Pioli über Juve-Sieg: Milan wurde zur Mannschaft. Wir können noch besser spielen
Pioli hatte Juventus erstmals als Trainer verpflichtet
Vardy erzielte 10 Tore für Arsenal in den spielen der APL. Mehr nur bei Rooney
Ronaldo erzielt oder gibt Assist 17 Spiele der Serie A in Folge, wo er 25 (21+4) Punkte erzielte
Saka gab in dieser Saison in allen Turnieren 12 Assists. Mehr unter den Spielern sind nur de Bruyne und Trent
Sulscher-AKE: Manchester United braucht einen Linksverteidiger, weiter so