Austria

Fußballprofi droht nach Flucht aus Spanien Strafe

Pione Sisto (links) gegen Toni Kroos
Pione Sisto (links) gegen Toni Kroos REUTERS

Pione Sisto fuhr die fast 3000 km nach Dänemark mit dem Auto und informierte seinen Klub erst danach.

Kopenhagen. Der dänische Fußballprofi Pione Sisto soll ohne Erlaubnis seines Klubs Celta Vigo vor der Coronakrise aus Spanien in sein Heimatland geflohen sein. Er muss nun mit einer Strafe seines Vereins rechnen, wie die dänische Nachrichtenagentur Ritzau unter Berufung auf spanische Medien berichtet.

Nach Angaben der spanischen Sportzeitung „AS“ machte sich der 25-jährige Offensivspieler per Auto aus der Stadt Vigo ins fast 3000 km entfernte Kopenhagen auf, nachdem er in Spanien 14 Tage in Quarantäne gesessen hatte. Den Erstligaklub soll er erst darüber in Kenntnis gesetzt haben, als er bereits auf dem Weg war. Für Dänemark hat Sisto bereits mehrere Länderspiele bestritten, zum aktuellen Kader der dänischen Nationalmannschaft zählt er jedoch nicht.

Spanien ist neben Italien das am stärksten vom Coronavirus betroffene Land Europas. Dänemark hat seine Grenzen für Ausländer vor mehr als zwei Wochen geschlossen, um die Ausbreitung des Virus abzubremsen. Dänen wurden zugleich von der Regierung gebeten, in ihre Heimat zurückzukehren.

(APA/sid)

Football news:

Favre über das 6:1 gegen Paderborn: In der Pause habe ich einen Satz gesagt: wir Müssen weitermachen
Valencia über die Worte von Gasperini über die Infektion mit dem Coronavirus: Diese Aktionen gefährdeten viele Menschen
Tostin = Smirnov, Rybus = Mattheus, McManaman = Mamanov: das Wörterbuch der Namen von Yuri Semin
Ex-Juve-Spieler Brady: Für den italienischen Fußball wäre es gut, wenn Scudetto jemand anderes übernimmt
Valencia über die Situation von Garay: der Klub ist überrascht von seiner Aussage. Der Spieler selbst lehnte alle Angebote für einen neuen Vertrag ab
Sancho brach den Havertz-Rekord und war damit der jüngste Spieler, der 30 Tore in der Bundesliga erzielte
Der Präsident von Juventus hat vorgeschlagen, Spiele der Serie A mit der teilweisen Füllung von Tribünen auszuführen