Austria

Fußball-Splitter: Wisla Krakau verpflichtet Austrias Turgeman

FUSSBALL TIPICO BUNDESLIGA / MEISTERRUNDE: FK AUSTRIA WIEN - SKN ST. PÖLTEN

© APA/HERBERT NEUBAUER / HERBERT NEUBAUER

08/11/2020

Der israelische Stürmer unterschrieb bei den Polen einen Zwei-Jahresvertrag. Austria soll am Weiterverkauf beteiligt sein.

Fußball-Splitter

  • Wisla Krakau verpflichtet Austrianer Turgeman

    Alon Turgeman verlässt Austria endgültig und unterschreibt einen Zwei-Jahresvertrag bei  Wisla Krakau. Der Stürmer kam 2018 von Maccabi Haifa nach Wien, konnte aber nur zehn Treffer erzielen. Im Februar wurde er nach Krakau verliehen, wo er in neun Partien auf sechs Tore kam. Austria soll an einem Weiterverkauf prozentuell beteiligt sein.

  • Salzburg verleiht auch Rechtsverteidiger Todorovic

    Rechtsverteidiger Darko Todorovic wechselt von Red Bull Salzburg leihweise für ein Jahr zu Hajduk Split. Die Kroaten besitzen dazu eine Kaufoption. Der 23-jährige Bosnier war in der vergangenen Saison leihweise beim deutschen Zweitligisten Holstein Kiel gewesen.

  • Aufsteiger Ried holt Canadi und Satin

    SV Ried hat sich die Dienste von Marcel Canadi und Murat Satin gesichert. Die Mittelfeldspieler unterschrieben beide einen Zweijahresvertrag.

    Canadi, 22-jähriger Sohn des ehemaligen Rapid- und nunmehrigen Atromithos-Athen-Coaches Damir Canadi, spielte zuletzt bei Zweiligist Amstetten, er wurde davor u.a. im Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach ausgebildet. Der 23-jährige Satin verdingte sich in den vergangenen drei Saisonen in seiner Heimatstadt ebenfalls in der zweiten Liga bei Wacker Innsbruck.

    "Marcel Canadi und Murat Satin passen vom Alter und von ihrem Talent sehr gut zur SV Ried. Beide wollen in Ried den nächsten Schritt machen", sagte Gerald Baumgartner, sportlicher Leiter und Ried-Cheftrainer, in einer Aussendung des Clubs. "Ich bin davon überzeugt, dass sie in den nächsten ein, zwei Jahren zu Topspielern in der Bundesliga reifen können".

  • Salzburg verleiht Tetteh an RB New York

    Meister Red Bull Salzburg verleiht Samuel Tetteh bis Jahresende an die RB-Dependance in New York. Der 23-jährige Stürmer aus Ghana, der in Salzburg noch einen Vertrag bis 2022 besitzt, war zuletzt seit Anfang 2018 an den Ligakonkurrenten LASK verliehen gewesen. Bei den Linzern verbuchte er in 86 Spielen 19 Tore und 15 Vorlagen.

    In Salzburg ist die Konkurrenz im Angriff jedoch riesig. Aktuell stehen mit Patson Daka, Sekou Koita, Karim Adeyemi, Mergim Berisha, Smail Prevljak und Noah Okafor sechs weitere Angreifer unter Vertrag.

  • Sturm-Test gegen Slavia Prag wegen Corona-Fall abgesagt

    Das für den (heutigen) Dienstag in Bad Erlach angesetzte Testspiel von Fußball-Bundesligist Sturm Graz ist nach einem positiven Corona-Fall beim Gegner Slavia Prag kurzfristig abgesagt worden. Das teilten die Steirer per Aussendung mit. Ein neuer Testspielgegner würde gesucht, hieß es vom Klub.

    Wie mit dem für Freitag geplanten Testspiel der Wiener Austria gegen den tschechischen Klub verfahren wird, stand Dienstagmittag noch nicht fest.

  • Leverkusens Havertz nach Holland?

    Leverkusens Jungstar Kai Havertz ist auf dem Transfermarkt heiß begehrt, vor allem mit Chelsea wird der 21-Jährige in Verbindung gebracht. Nach der Niederlage seines Teams im Europa-League-Viertelfinale gegen Inter Mailand scherzte sein Trainer Peter Bosz aber: "Ja, ich kann euch mitteilen, dass Kai Havertz nächstes Jahr bei Heracles Almelo spielt."

    Eine Aussage, die natürlich nicht ernst gemeint war, beim angesprochenen Klub aus den Niederlanden aber prompt aufgefasst wurde. "Willkommen Kai", twitterte Heracles Almelo und präsentierte ein Bild von Havertz im Vereins-Trikot.

  • Liverpool verpflichtet griechischen Verteidiger

    Der englische Meister FC Liverpool hat seinen ersten Transfer für die kommende Saison perfekt gemacht. Die „Reds“ verpflichteten den griechischen Nationalspieler Kostas Tsimikas von Meister Olympiakos Piräus. Der 24-jährige Linksverteidiger erhielt einen langfristigen Vertrag in Liverpool. „Er ist ein sehr guter Fußballer mit einer Einstellung zum Sieg und zum Wettkampf. Seine Mentalität gefällt mir sehr gut“, sagte Erfolgstrainer Jürgen Klopp.

  • Das LASK-Trainerteam ist komplett

    LASK-Trainer Dominik Thalhammer hat sein breites Betreuerteam nun komplettiert. Neu an Bord kamen am Montag Stephan Helm als „Offensivtrainer“ sowie Fabian Zöpfl als Sportkoordinator. Der 37-jährige Helm war zuletzt bei den Grasshoppers Zürich und zuvor bei der Wiener Austria als Videoanalyst tätig. Thalhammer lernte ihn im Rahmen der Trainerausbildung kennen. Zöpfl soll Thalhammer in seiner Doppelfunktion als Trainer und Sportdirektor unterstützen und an der Schnittstelle zu den Nachwuchsmannschaften und der Akademie Linz arbeiten. Bereits zuvor waren jeweils als Co-Trainer Ex-Teamspieler Emanuel Pogatetz als „Defensivcoach“ und der frühere ÖFB-Spielanalyst Christian Heidenreich als Spartentrainer „Standardsituationen“ vorgestellt worden.

  • Doch kein Wechsel von Jadon Sancho

    Jadon Sancho bleibt Borussia Dortmund erhalten. „Wir planen mit Jadon. Er wird nächste Saison bei uns spielen. Die Entscheidung ist definitiv“, sagte Michael Zorc am Montag zum Auftakt des Trainingslagers in Bad Ragaz. Damit beendete der Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten die Spekulationen über einen möglichen Wechsel des 20 Jahre alten englischen Nationalspielers zu Manchester United. Laut Zorc wurde der Vertrag von Sancho bereits im vergangenen Jahr um ein Jahr bis 2023 verlängert. Dabei seien die Bezüge des Flügelspielers leistungsgerecht angepasst worden.

  • Luckeneder bleibt in Hartberg

    TSV Hartberg sicherte sich nun fix die Dienste von Leihspieler Felix Luckeneder. Der Verteidiger wurde vom Liga-Konkurrenten LASK fix erworben und unterschreibt einen Zweijahresvertrag in der Oststeiermark. Über die Ablösesumme vereinbarten die beiden Vereine Stillschweigen. Der 26-Jährige hat in der abgelaufenen Saison 32 Spiele für Hartberg absolviert. Dazu holten die Hartberger Stefan Gölles nach zwei Jahren vom WAC zurück. Dafür werden Peter Tschernegg und David Cancola den Verein verlassen.

  • Stefan Oesen wechselt zum ÖFB

    Stefan Oesen übernimmt künftig die Leitung des Bereichs Spielanalyse im ÖFB. Er wird auch Teil des Nationalteam-Betreuerstabs von Franco Foda sein und die Spielanalysten in den weiteren ÖFB-Auswahlen koordinieren. Der 35-Jährige stößt vom SK Rapid zum ÖFB und ist damit Nachfolger von Christian Heidenreich, der als Co-Trainer zum LASK wechselte.

    Zu den Aufgabengebieten Oesens beim ÖFB zählen neben der Spielanalyse auch das Management der SAP-Wissensplattform im Rahmen der Talenteförderung. Dieses Tool ermöglicht einen ständigen Austausch zwischen den Talentecoaches der Klubs, den Nachwuchs-Teamchefs sowie allen weiteren beteiligten Fachexperten. Die Wissensplattform bildet einen elementaren Bestandteil des Spitzennachwuchs-Förderprogramms Projekt12.

    "Wir bedauern es, dass Stefan Oesen den SK Rapid verlässt. Er ist nicht nur ein Experte, sondern hat auch von der menschlichen Seite her viel beigetragen", sagt Rapid-Sportchef Zoran Barisic. Sein Pendant vom ÖFB, Peter Schöttel, freut sich über den Neuzugang: „Mit Stefan Oesen konnten wir einen der besten und erfahrensten Fachmänner Österreichs im Bereich der Spielanalyse gewinnen. Ich freue mich sehr, dass wir diese Lösung erzielen konnten und bedanke mich beim SK Rapid für die sportliche und konstruktive Gesprächsbasis. Mit dieser Besetzung ist die personelle Neuaufstellung in der Direktion Sport abgeschlossen. Ich bin sehr zufrieden und freue mich auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit."

  • Ein Serbe für die Admira

    Bundesligist Admira hat die Verpflichtung des 21-jährigen Serben Nikola Pejovic bekanntgegeben. Der Innenverteidiger, der in seiner Heimat bis zur U21 in allen Nachwuchs-Nationalmannschaften spielte, kommt ablösefrei vom kroatischen Erstligisten NK Lokomotiva Zagreb und wird zunächst für ein Jahr ausgeliehen. Er ist im Trainingslager in Söchau bereits mit dabei.

  • Haudum verlängert beim LASK

    Stefan Haudum hat seinen Vertrag beim LASK vorzeitig um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der 25-jährige Defensiv-Allrounder kam beim Vierten der Bundesliga in der vergangenen Saison in 12 Pflichtspielen zum Einsatz. "Stefan passt perfekt ins LASK-System. Er ist flexibel einsetzbar, sowohl im Mittelfeld als auch in der Verteidigung", sagte LASK-Vizepräsident Jürgen Werner.

  • Auch Rep bleibt in Hartberg

    Hartbergs Offensiv-Duo Dario Tadic und Rajko Rep bleibt vereint. Wie der Bundesligist am Sonntag mitteilte, verlängerte einen Tag nach Torjäger Tadic nun auch Rep seinen Vertrag in der Oststeiermark um drei Jahre bis Sommer 2023. Dem Slowenen, der in der abgelaufenen Saison auch sein Nationalteamdebüt feierte, gelangen in zwei Saisonen im Hartberg-Trikot 17 Tore und 16 Vorlagen.

    "Die Vertragsverlängerung von Rajko hatte oberste Priorität, da er aus unserem Offensivspiel nicht wegzudenken ist", sagte Sportdirektor Erich Korherr. "Seine Qualität ist unglaublich. In den letzten beiden Jahren war er stets einer der Schlüsselspieler und enorm wertvoll."

  • Sturm verpflichtet Kuen

    Einen Tag nach dem Schweizer Verteidiger Gregory Wüthrich hat Sturm Graz in der Offensive nachgelegt. Die Steirer verpflichteten Andreas Kuen, der ablösefrei vom insolventen SV Mattersburg kommt. Der 25-jährige Tiroler hat in der abgelaufenen Saison bei den Burgenländern beinahe jede offensive Position zumindest einmal bekleidet und vier Tore sowie zehn Vorlagen verbucht.

    Bei Sturm unterschrieb der Ex-Rapidler einen Zweijahresvertrag. Kuen hatte in seiner Karriere bereits drei Kreuzbandrisse (2013, 2015, 2018) zu verdauen, der Durchbruch bei Rapid blieb dem Linksfuß auch deswegen verwehrt. In Mattersburg spielte er hingegen vergangene Saison bei seinen 28 Ligaeinsätzen stark. Am 30. Juni schlug allerdings der Verletzungsteufel - in Form eines Schlüsselbeinbruches - neuerlich zu.

  • Tadic unterzeichnete in Hartberg einen Vertrag bis 2023

    TSV Hartberg kann weiter auf die Tore von Dario Tadic bauen. Der 30-jährige Mittelstürmer verlängerte seinen Vertrag beim Liga-Fünften der abgelaufenen Saison bis Sommer 2023.  Mit seinen 19 Toren, die Tadic hinter Shon Weissman (WAC) und Patson Daka (Salzburg) und gleichauf mit Taxiarchis Fountas (Rapid) als drittbesten Stürmer der Bundesliga auswiesen, ebnete Tadic den Hartbergern den Europacup-Einzug. „Ich bin froh und erleichtert, dass es gelungen ist, Dario weitere drei Jahre an den Verein zu binden“, sagte Hartbergs Sportdirektor Erich Korherr: „Der torgefährlichste und stärkste Linksfuß der Liga geht somit weiterhin für unseren TSV Hartberg auf Torejagd.“

  • Flecker verlässt Union Berlin

    Florian Flecker wechselt vom deutschen Bundesligisten Union Berlin zum Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers. Der 24-jährige Steirer erhielt einen Zweijahresvertrag. Der Mittelfeldspieler war vor einem Jahr nach einer starken Saison in Hartberg nach Berlin gewechselt, kam dort aber zu keinem Einsatz. „Auch wenn ich mir die Saison persönlich etwas anders vorgestellt habe, konnte ich die Zeit nutzen, um mich selbst weiterzuentwickeln, vor allem im Fitnessbereich, aber auch im mentalen Bereich“, sagte Flecker. Die Kickers gehört wie der österreichische Bundesligist Admira zur Fußball-Branche des Unternehmens Flyeralarm. Felix Magath ist für beide Vereine verantwortlich.

  • Sturm verpflichtet Schweizer Verteidiger Wüthrich

    Sturm Graz hat sich mit dem Schweizer Innenverteidiger Gregory Wüthrich verstärkt. Der 25-Jährige kommt vom australischen Erstligisten Perth Glory und erhielt einen Zweijahresvertrag. Mit den Young Boys Bern war Wüthrich 2017/18 unter Trainer Adi Hütter (15 Einsätze) und dann im Folgejahr (18 Einsätze) auch Schweizer Meister geworden.

    Bei Sturm hatte nach den Abgängen von Anastasios Avlonitis und Isaac Donkor sowie der Ausmusterung von Ersatzkapitän Lukas Spendlhofer auf dieser Position Handlungsbedarf bestanden. "Gregory ist das Puzzle-Stück in der Verteidigung, das uns noch gefehlt hat", sagte Sport-Geschäftsführer Andreas Schicker über den 1,92 m großen Wüthrich, der am Freitag bereits den Medizincheck absolviert hat. Er ist neben dem Slowenen Jon Gorenc-Stankovic (Huddersfield) und Sandro Ingolitsch (St. Pölten) bereits der dritte Neuzugang für die Sturm-Defensive.

  • Admira macht Maierhofer offiziell

    Wie vom KURIER bereits Freitag Vormittag angekündigt, hat die Admira Stefan Maierhofer verpflichtet und den Deal nun offiziell gemacht. Der Stürmer war zuletzt für WSG Tirol am Ball.

  • Spiel in Schottland abgesagt

    Kurz nach dem Saisonstart in der schottischen Fußball-Liga ist ein Spiel zwischen Aberdeen und St. Johnstone verschoben worden, weil zwei Aberdeen-Profis positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Sechs weitere Spieler mussten sich daraufhin für 10 Tage in Quarantäne begeben. Das gab die Liga am Freitag bekannt.

    Laut Berichten in britischen Medien hatten die Fußballer am vergangenen Wochenende gemeinsam eine Bar besucht und dort den empfohlenen Sicherheitsabstand vernachlässigt. Die Partie gegen St. Johnstone hätte am Samstag stattfinden sollen. Der Aberdeen-Vorsitzende Dave Cormack hatte bereits am Donnerstag eine vollständige Untersuchung angekündigt.

Football news:

Kyisans unterschreibt mit Leeds einen 4-Jahres-Vertrag. Der FC Bayern München kann für zwei Jahre Mittelfeldspieler Mikael Cuisance für 20 Millionen Euro zum FC Leeds zurückholen
Ich will in der Amateurliga Fußball spielen. Wie viel kostet das?
Porto reagierte nicht auf das Angebot von Manchester United für Tellers. Der englische Klub bot 13 Millionen Euro an Manchester United kann sich noch nicht mit dem FC Porto über einen Transfer von Verteidiger Alex Telles einigen. Der englische Klub machte ein Angebot in Höhe von 13 Millionen Euro, doch das Management der Dragons hielt es nicht einmal für notwendig, darauf zu Antworten, die vorgeschlagene Summe für zu niedrig. Der FC Porto fordert für den 27-jährigen rund 20 Millionen Euro
Koeman über dembélés Zukunft: Ich rechne mit ihm, er muss auf eine Chance warten. Alle Entscheidungen treffen Klub und Spieler
Lyon kündigte einen Wechsel Von Mailand an. Die Transfersumme beträgt 20 Millionen Euro, der Mittelfeldspieler vom AC Mailand wechselt zu Olympique Lyon
Lamela spielt schon mehrere Spiele in verschiedenen Schuhen. Sagt, aufgrund von rechten beinproblemen
Mourinho über Bale: Glücklich und Professionell, aber noch nicht bereit. Ich hoffe, dass er nach der Länderspielpause wieder dabei ist, sagte Tottenham-Trainer José Mourinho, wenn Mittelfeldspieler Gareth Bale bei den Spurs sein Debüt geben kann