Austria

Fußball-Splitter: FC Liverpool kommt nach Salzburg

FILE PHOTO: Premier League - Liverpool v Chelsea

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kommt mit seiner Mannschaft nach Leogang.

© Pool via REUTERS / XXSTRINGERXX xxxxx

08/14/2020

Der englische Meister bestreitet ab Samstag für zehn Tage ein Trainingslager in Leogang.

Fußball-Splitter

  • Willian bleibt weiterhin in London

    Der brasilianische Teamspieler Willian wechselt innerhalb der englischen Premier League von Chelsea zu Arsenal. Er unterschrieb bei den „Gunners“ demnach einen Dreijahresvertrag. Der Wechsel erfolgt ablösefrei, der 32-jährige Offensivspieler spielte zuletzt sieben Jahre für den Konkurrenten. Mit Chelsea gewann Willian zweimal die Meisterschaft.

  • Liverpool trainiert ab Samstag in Leogang

    Der englische Meister Liverpool bestreitet ab Samstag für zehn Tage ein Trainingslager in Leogang. Wie SalzburgerLand Tourismus bekannt gab, erfolgte die Einigung kurzfristig, die „Reds“ planen im Rahmen ihres Camps demnach auch zwei Testspiele. Liverpool musste ein Trainingslager im französischen Evian absagen, da Frankreich und England aufgrund der Corona-Pandemie eine gegenseitige Quarantänepflicht für Einreisende aus den beiden Ländern verhängt hat. Gemeinsam mit der Agentur SLFC wurde deshalb in den vergangenen Tagen daran gearbeitet, Startrainer Jürgen Klopp und sein Team nach Salzburg zu lotsen. Die Mannschaft wird am Samstag mit einer Charter-Maschine am Salzburg Airport landen. Einige Spieler kommen direkt aus dem Urlaub mit Privatjets.

  • Ketelaer verlässt St. Pölten

    Der SKN St. Pölten und Marcel Ketelaer gehen getrennte Wege. Wie der Bundesligist am Freitag bekannt gab, konnte mit dem seit März 2018 als Sportkoordinator der Niederösterreicher arbeitenden Deutschen keine Einigung über eine weitere Zusammenarbeit erzielt werden. In St. Pölten arbeitet seit Anfang Juli Georg Zellhofer als neuer Sportdirektor.
    „Wir konnten die beruflichen Wünsche von Marcel leider nicht erfüllen und haben daher in aller Freundschaft eine Trennung vereinbart“, sagte St. Pöltens General Manager Andreas Blumauer. Der ehemalige Profi Ketelaer war vor seiner Tätigkeit als Sportkoordinatorauch als Individualtrainer und Assistenzcoach im Verein tätig. Der 42-Jährige arbeitete auch in der Akademie des SKN.

  • Sturm Graz verleiht vier Spieler

    Sturm Graz hat im Rahmen seiner Kooperation mit Kapfenberg drei junge Spieler an die Obersteirer abgestellt. Mittelfeldspieler Winfred Amoah (20), Stürmer Oliver Bacher (20) und Torhüter Christopher Giuliani (21) sollen in der 2. Liga Spielpraxis sammeln. Jeder der drei Kooperationsspieler kann bei Bedarf nach Graz zurückgeholt werden. Stürmer Martin Krienzer (20) wird derweilen fix an den SV Lafnitz verliehen. Alle vier Akteure spielten zuletzt für die Sturm Amateure in der Regionalliga Mitte.

  • Robben plagen muskuläre Probleme

    Der frühere Weltklasse-Fußballer Arjen Robben kann nicht wie erhofft am Freitag im Test gegen Zwolle sein Comeback für den FC Groningen feiern. „Arjen hat letzte Woche in seinem Trainingsprogramm die Grenzen überschritten“, erklärte Trainer Danny Buijs Robbens Abwesenheit. Den 36-Jährigen plagen demnach muskuläre Probleme. Nach dem Abschied vom FC Bayern München hatte Robben vor einem Jahr seine Karriere beendet. Bei seinem Heimatclub startete er nun das Comeback. „Ich hatte eine sehr gute Trainingswoche, in der ich hundertprozentig arbeiten konnte. Das läuft gut, aber ich dachte, es reicht immer noch nicht aus, um in einem Wettbewerb aktiv zu werden“, begründete Robben seinen Verzicht.

  • WSG Tirol holte Verteidiger Celic vom LASK

    Die WSG Tirol hat Innenverteidiger Nemanja Celic vom LASK losgeeist. Der 21-Jährige hatte es in der abgelaufenen Saison bei den Athletikern nicht zum Stammspieler geschafft. Seine fußballerische Ausbildung hatte er in der LASK-Akademie erhalten.

  • Ertlthaler von Mattersburg zu Hartberg

    Der TSV Hartberg hat am Donnerstag weitere Transfers bekanntgegeben. Mittelfeldspieler Julius Ertlthaler wechselt vom SV Mattersburg in die Steiermark, wo er einen Vertrag bis Sommer 2021 erhält. Ein Jahr länger bleiben soll Borna Petrovic, der vom kroatischen Fußballmeister Dinamo Zagreb kommt. Zuletzt war der 22-jährige Mittelstürmer an den slowenischen Verein Rudar Velenje verliehen.

  • Sahin-Radlinger nach Wanderjahren wieder bei Ried

    Nach Marcel Canadi und Murat Satin hat Bundesliga-Aufsteiger SV Ried mit Torhüter Samuel Sahin-Radlinger einen weiteren Neuzugang vermeldet. Der 27-Jährige, der zuletzt beim Barnsley in der zweiten englischen Fußball-Liga spielte, hatte Ried 2011 verlassen und war zu Hannover 96 gewechselt, danach leihweise auch bei Rekordmeister Rapid im Tor gestanden. Nun kehrt er zu seinen Wurzeln zurück.

    "Bei dieser Entscheidung bin ich meinem Herzen gefolgt. Gerade auch in der Corona-Zeit ist mir klar geworden, wie schön wir es in Ried haben", freute sich Sahin-Radlinger laut Aussendung vom Donnerstag. "Samuel Radlinger war ein absoluter Wunschspieler von uns", sagte Gerald Baumgartner, sportlicher Leiter und Cheftrainer der Rieder. Mit Johannes Kreidl hat ein Torhüter den Verein nach dem Aufstieg bereits verlassen. Sahin-Radlinger wird sich voraussichtlich mit Filip Dmitrovic um die Einser-Position duellieren.

  • Hartberg bekommt wieder ein Salzburger Talent

    Hartberg kann erneut auf ein Talent aus dem Stall von Meister Salzburg zugreifen. Wie der Klub am Donnerstag bekanntgab, wechselt der Nigerianer Samson Tijani (18) leihweise für ein Jahr in die Oststeiermark. Der defensive Mittelfeldspieler wurde erst in diesem Jahr von Salzburg verpflichtet und mit einem Vertrag bis Sommer 2025 ausgestattet.

    „Wir freuen uns, ein außergewöhnliches Talent, begrüßen zu dürfen“, sagte TSV-Sportdirektor Erich Korherr. Vor seinem Wechsel nach Österreich spielte Tijani bei Collins Edwin SC und war ein Eckpfeiler in der U-17-Auswahl seines Heimatlandes.

  • Von MLS umworbener Matuidi löste Vertrag mit Juventus auf

    Der französische Fußball-Weltmeister Blaise Matuidi hat seinen Vertrag beim italienischen Meister Juventus Turin aufgelöst und steht vor einem Wechsel zum Beckham-Club Inter Miami. Der 33-Jährige hatte sich zuvor mit Juve darauf verständigt, die bis 2021 angelegte Zusammenarbeit vorzeitig zu beenden. Das teilten der Klub und Matuidi am Mittwoch mit.

    Der Mittelfeldspieler war vor drei Jahren von Paris Saint-Germain nach Turin gewechselt, soll aber laut Medienberichten in den Planungen des neuen Trainers Andrea Pirlo keine Rolle mehr spielen. Matuidi soll vor einem Wechsel nach Miami stehen. Der Klub war vom früheren englischen Starspieler David Beckham mitgegründet worden und gehört seit diesem Jahr der nordamerikanischen Major League Soccer an.

  • Nach 108 Länderspielen: Der langjährige Schweizer Teamkapitän tritt zurück

    Stephan Lichtsteiner gab seinen Rücktritt bekannt. Der 36-Jährige war einer der erfolgreichsten Trophäensammler, die der Schweizer Fußball hervorgebracht hat. Mit Juventus Turin wurde der 108-fache Teamspieler und langjährige Nati-Kapitän gleich sieben Mal Meister. Zuletzt spielte der Außenverteidiger beim FC Augsburg. In seiner Karriere holte Lichtsteiner 17 Titel - 14 allein im Trikot von Juventus Turin. „Wenn man mehr als 100 Länderspiele für sein Land bestreiten darf, macht einen das stolz."

  • Vorwürfe gegen einen Mitarbeiter des FC Bayern

    Wegen Rassismus-Vorwürfen gegen einen Mitarbeiter im Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München ermittelt die Staatsschutz-Abteilung der Münchner Polizei. Die Behörde sei wegen der Berichterstattung auf das Thema aufmerksam geworden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Es gebe keine Anzeige. „Das Magazin Sport Inside des WDR hatte am Dienstag über den Rassismusverdacht auf dem Bayern Campus berichtet. Demnach würden schwere Vorwürfe gegen einen Vereinsmitarbeiter erhoben, der schon lange unter anderem als Trainer in der Jugendabteilung aktiv ist. In Diskussionen um die Verpflichtung von Spielern soll der Mitarbeiter rassistische Ausdrücke verwendet haben. Der deutsche Fußball-Rekordmeister bestätigte den Fall, wollte aber zunächst mit Verweis auf eine Aufarbeitung keine offizielle Stellungnahme abgeben.

  • Zweiter Titelgewinn nach 2015

    Die Fußball-Profis der Portland Timbers haben das Wiedereinstiegsturnier der nordamerikanischen Major League Soccer gewonnen. Im Endspiel setzten sich die Timbers am Dienstagabend (Ortszeit) gegen den Gastgeber Orlando City SC mit 2:1 (1:1) durch. Den Siegtreffer erzielte Dario Zuparic in der 66. Minute. Für Portland war es der zweite Titelgewinn nach 2015. Durch den Finalsieg sichern sich die Timbers außerdem einen Startplatz in der Champions League der Vereinsmannschaften aus Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik. Das Turnier wurde nach der Corona-Zwangspause ohne Zuschauer im Vergnügungspark Disney World in Florida zu Ende gespielt. Nach der Entscheidung wird die nach zwei Spieltagen unterbrochene reguläre Saison am Mittwoch fortgesetzt. Danach folgen die Playoffs.

  • Bayern-Coach Flick versteht die Wechselabsicht von Thiago

    12.8.

    Trainer Hansi Flick kann den Wechselwunsch seines Mittelfeldspielers Thiago nach sieben Jahren beim FC Bayern München nachvollziehen. „Als Mensch und Sportler kann ich Thiago verstehen“, sagte Flick der „Sport Bild“ (Mittwoch). „Er will eine neue Herausforderung, was meiner Meinung nach die Premier League sein müsste.“ Der Spanier sei aber „ein sehr wichtiger Spieler für uns, der dem Team das gewisse Etwas gibt“, lobte der 55 Jahre alte Coach. Zudem forderte er Verstärkungen. „Wenn wir Spieler dieser Klasse verlieren - Thiago, Philippe Coutinho, Ivan Perisic, dessen Zukunft ungeklärt ist - , dann müssen wir diese Qualität ersetzen“, sagte er.

  • Halper wechselt von Mattersburg zum SKN St.Pölten

    12.8. SKN St. Pölten hat sich bis 2022 die Dienste von Ex-Mattersburger Christoph Halper gesichert. Der 22-jährige Offensivspieler kommt ablösefrei vom insolventen SV Mattersburg, für den er im Vorjahr 24 Spiele (ein Tor, vier Vorlagen) absolvierte. Er ist der fünfte Neuzugang beim Neunten der abgelaufenen Saison.

  • Wisla Krakau verpflichtet Austrianer Turgeman

    Alon Turgeman verlässt Austria endgültig und unterschreibt einen Zwei-Jahresvertrag bei  Wisla Krakau. Der Stürmer kam 2018 von Maccabi Haifa nach Wien, konnte aber nur zehn Treffer erzielen. Im Februar wurde er nach Krakau verliehen, wo er in neun Partien auf sechs Tore kam. Austria soll an einem Weiterverkauf prozentuell beteiligt sein.

  • Salzburg verleiht auch Rechtsverteidiger Todorovic

    Rechtsverteidiger Darko Todorovic wechselt von Red Bull Salzburg leihweise für ein Jahr zu Hajduk Split. Die Kroaten besitzen dazu eine Kaufoption. Der 23-jährige Bosnier war in der vergangenen Saison leihweise beim deutschen Zweitligisten Holstein Kiel gewesen.

  • Aufsteiger Ried holt Canadi und Satin

    SV Ried hat sich die Dienste von Marcel Canadi und Murat Satin gesichert. Die Mittelfeldspieler unterschrieben beide einen Zweijahresvertrag.

    Canadi, 22-jähriger Sohn des ehemaligen Rapid- und nunmehrigen Atromithos-Athen-Coaches Damir Canadi, spielte zuletzt bei Zweiligist Amstetten, er wurde davor u.a. im Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach ausgebildet. Der 23-jährige Satin verdingte sich in den vergangenen drei Saisonen in seiner Heimatstadt ebenfalls in der zweiten Liga bei Wacker Innsbruck.

    "Marcel Canadi und Murat Satin passen vom Alter und von ihrem Talent sehr gut zur SV Ried. Beide wollen in Ried den nächsten Schritt machen", sagte Gerald Baumgartner, sportlicher Leiter und Ried-Cheftrainer, in einer Aussendung des Clubs. "Ich bin davon überzeugt, dass sie in den nächsten ein, zwei Jahren zu Topspielern in der Bundesliga reifen können".

  • Salzburg verleiht Tetteh an RB New York

    Meister Red Bull Salzburg verleiht Samuel Tetteh bis Jahresende an die RB-Dependance in New York. Der 23-jährige Stürmer aus Ghana, der in Salzburg noch einen Vertrag bis 2022 besitzt, war zuletzt seit Anfang 2018 an den Ligakonkurrenten LASK verliehen gewesen. Bei den Linzern verbuchte er in 86 Spielen 19 Tore und 15 Vorlagen.

    In Salzburg ist die Konkurrenz im Angriff jedoch riesig. Aktuell stehen mit Patson Daka, Sekou Koita, Karim Adeyemi, Mergim Berisha, Smail Prevljak und Noah Okafor sechs weitere Angreifer unter Vertrag.

  • Sturm-Test gegen Slavia Prag wegen Corona-Fall abgesagt

    Das für den (heutigen) Dienstag in Bad Erlach angesetzte Testspiel von Fußball-Bundesligist Sturm Graz ist nach einem positiven Corona-Fall beim Gegner Slavia Prag kurzfristig abgesagt worden. Das teilten die Steirer per Aussendung mit. Ein neuer Testspielgegner würde gesucht, hieß es vom Klub.

    Wie mit dem für Freitag geplanten Testspiel der Wiener Austria gegen den tschechischen Klub verfahren wird, stand Dienstagmittag noch nicht fest.

Football news:

Upamecano Interessiert man United
Karasev wird für das Spiel Young Boys - Tirana in der Europa League
Les Ferdinand: die Entscheidung, auf die Knie zu gehen, war sehr mächtig, aber sein Einfluss hat abgenommen. Die Botschaft ist verloren
Vidal verabschiedete sich von Barça: Stolz darauf, dieses T-SHIRT getragen und neben den großen gespielt zu haben Mittelfeldspieler Arturo Vidal hat seinen Abschied vom FC Barcelona angekündigt
Sporting benannte die Akademie zu Ehren von Ronaldo
Suarez erhält 9 Millionen Euro pro Jahr bei Atlético
Liverpool wird in diesem Transferfenster niemanden mehr kaufen