Austria

Fünf Formel-1-Piloten fahren virtuelles Rennen

Aufgrund der Corona-Krise stehen die Motoren in der Formel 1 still. Fünf Piloten sorgen aber trotzdem für Renn-Action. Allerdings nur virtuell.

Nach der Premiere beim Grand Prix von Bahrain geht die virtuelle Formel 1 am Sonntag in die zweite Runde. Im Rahmen der F1 E-Esports Virtual Grand Prix-Serie treten fünf Formel-1-Stars beim virtuellen Rennen an.

Ferrari-Star Charles Leclerc, Red-Bull-Shootingstar Alex Albon, McLaren-Talent Lando Norris und die beiden Williams-Piloten George Russell und Nicholas Latifi drehen am PC ihre Runden.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gefahren wird ab 21 Uhr im Albert Park von Melbourne. Eigentlich würde die Premiere des Grand Prix von Vietnam anstehen, allerdings ist die virtuelle Version der Rennstrecke noch nicht verfügbar.

Das Rennen wird live auf ORF Sport+ sowie den Social-Media-Kanälen der Formel 1 übertragen. Den Auftakt in Bahrain hatte Formel-2-Pilot Guanyu Zhou auf Renault gewonnen. Der österreichische DTM-Pilot Philipp Eng war Dritter geworden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Ex-City-Quarterback Onuoha: In den USA habe ich mich nie sicher gefühlt. Wenn die Polizei etwas nicht mag, kannst du dein Leben verlieren
Barcelona will den 19-jährigen Abwehrspieler Manchester City Garcia zurückholen. Die Briten werden ihn nicht gehen lassen
Gianni Infantino: wir alle müssen Nein zu Rassismus und Gewalt sagen. In jeder Form
Barcelona kauft für 4,5 Millionen Euro 70 Prozent der Rechte für den 19-jährigen Stürmer von São Paulo Maja
Martin Edegaard: Sociedad will in die Champions League, das ist ein Traum. Es ist schwer, gegen Real und Barça zu kämpfen, aber mit dem Rest können wir
Newcastle Longstaff steht kurz vor einem Wechsel zu Udinese Calcio. Sein Gehalt wird um mehr als das 30-fache steigen
Verteidiger Milan Duarte wurde verletzt ausgewechselt. Es ist die zweite Verletzung im Verein nach Wiederanpfiff