Austria

Formel 1: Wolffs Zukunft bei Mercedes ist weiter offen

FILE PHOTO: Formula One F1 - Russian Grand Prix

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff

© REUTERS / Maxim Shemetov

"Wir wollen das Beste für das Team", betonte der 48-Jährige im Vorfeld des Grand Prix in Barcelona.

Teamchef Toto Wolff lässt seine genaue künftige Rolle beim deutschen Formel-1-Werksteam Mercedes noch offen. Der Wiener hat die "Silberpfeile" seit seiner Übernahme des Posten als Motorsportchef im Jänner 2013 zum erfolgreichsten Rennstall der Hybrid-Ära gemacht. "Es gibt keine Gründe, nicht mit Mercedes weiterzumachen, und wir werden sehen, in welcher Rolle", sagte Wolff am Freitag in Montmelo.

"Wir wollen das Beste für das Team", betonte der 48-Jährige im Vorfeld das Spanien-Grand-Prix. Er befinde sich in guten Gesprächen mit den Mercedes-Verantwortlichen. Wolff bekräftigte dabei auch, dass seine Beziehung zum Daimler-Vorstandsvorsitzenden Ola Källenius besser nicht sein könne.

Es gebe keinen besseren Platz für ihn, als zum Beispiel mit den Ingenieuren im Meetingraum zu sitzen. Er wolle der Diskussion auch keinen Dreh geben, dass er Mercedes verlassen würde. "Ich will aber nicht in die Situation kommen, nach sehr gut nur noch gut zu sein", versicherte Wolff.

Football news:

Брэйтуэйт erholt und wurde in den Bestand Barca auf das Spiel mit Сельтой, Firpo - Anträge außerhalb
Barcelona kauft Depay, wenn Dembélé geht. Der Vertrag mit dem Stürmer von Lyon ist vereinbart, der FC Barcelona will noch den Stürmer von Olympique Lyon, Memphis Depay, Unterschreiben. Wie der Journalist Fabrizio Romano berichtet, hängt der Erfolg des Deals von der Zukunft des katalanischen Mittelfeldspielers Ousmane Dembélé ab. Sollte er den Klub verlassen, könnte der FC Barcelona Depay Unterschreiben. Die Bedingungen für den persönlichen Vertrag mit dem niederländischen Nationalspieler sind bereits vor einigen Wochen vereinbart worden
Der erste schwarze Kapitän in der Geschichte von Chelsea Paul Elliott kann in den Vorstand der FA eintreten
Manchester United hat Gespräche mit Barça über Dembélé aufgenommen. Der Klub habe bereits Kontakt zu den Spielern von Manchester United gehabt, um Barcelona-Mittelfeldspieler Ousmane Dembélé zu verpflichten
Antonio Conte: Ich mag es, das Spiel von Inter zu sehen. Wir greifen an, schaffen Momente, aber wir brauchen Balance
Kuman O VAR: Streitigkeiten gibt es überall. Ich weiß nicht, Wann ein Handspiel ein Foul ist und Wann nicht. Viele verschiedene Interpretationen
Mourinho über alli: ich würde verstehen, wenn Es an Motivation fehlt, aber genau das Gegenteil ist passiert. Respekt vor Tottenham-Trainer José Mourinho hat sich über den Mittelfeldspieler der Spurs Geäußert