Innsbruck/Wien – "Ab nun widmen wir uns wieder dem Kerngeschäft: Outdoor und Bergsport." Christoph Engl, CEO der Südtiroler Oberalp Group, hatte Österreichs Regierung im März "Nothilfe" bei der Beschaffung von medizinischem Schutzmaterial angeboten. Sowohl der Bund wie auch das Land Tirol bestellten Waren im Millionenwert bei ihm. Doch die anfangs gelieferte Qualität entsprach nicht den Anforderungen. In Südtirol, wo Oberalp zuerst helfend einsprang, bescherte das dem Unternehmen sogar Ermittlungen der Staatsanwaltschaft.