Austria

Feuerwehr musste für Polizei Häftling befreien

Feuerwehr musste für Polizei Häftling befreien
FF Marchtrenk öffnete Zellentür.

MARCHTRENK. Zu einem kuriosen Einsatz musste gestern die Freiwillige Feuerwehr Marchtrenk ausrücken.

Vorerst war nur bekannt, dass es sich um eine Türöffnung handeln könnte. Rasch stellte sich dann allerdings heraus, dass keine gewöhnliche Wohnungstüre hermetisch verriegelt war, sondern ausgerechnet die Türe der Arrestzelle in der Polizeiinspektion Marchtrenk, in der ein kranker Häftling dringend medizinische Hilfe benötigte.

Die Feuerwehr Marchtrenk werkte mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät, um die Zellentür für die Kollegen zu öffnen. Der befreite Häftling musste aufgrund gesundheitlicher Probleme von der Rettung versorgt und unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei dürfte es zu einem technischen Gebrechen gekommen sein, wodurch sich die Zellentür plötzlich nicht mehr wie gewohnt öffnen ließ.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Football news:

Cavani kann für 3 Spiele für das Wort Negro auf Instagram disqualifizieren
Roy Keane: die Spieler von Tottenham sind nicht gut genug, um den Titel zu Holen
Arzt Maradona: es gab keinen Ärztlichen Fehler. Leopoldo Luque, der persönliche Arzt von Diego Maradona, der in Argentinien wegen des Todes des Ex-Fußballspielers untersucht wurde, sagte, er sei nicht für den Tod seines Patienten verantwortlich
Milan verhandelt mit Real Madrid die Zukunft Браима Diaz in den kommenden Monaten
Auf Wiedersehen, Papa Buba Diop. Dank dir habe ich unvergesslich gelebt das hellste Turnier meiner kindheit
Nunu über das 2:1 gegen Arsenal: Wir haben Super gespielt, sehr stolz. Jimenez hat sich nach dem Spiel am 10.Spieltag der Premier League gegen den FC Arsenal Nuno Espirito Santo zu einer Untersuchung geäußert. Er hat sich erholt. Ihm geht es gut, angesichts der schwere des Problems
Arsenal erzielte 13 Punkte in 10 spielen - das schlechteste Ergebnis seit 39 Jahren