Austria

Experte Stöferle: Gold ist keine Ersatzreligion [premium]

Der Fondsmanager sieht Gold als „Verteidiger des Portfolios“ und warnt davor, dass grenzenlose Liquidität zur Normalität wird.
Der Fondsmanager sieht Gold als „Verteidiger des Portfolios“ und warnt davor, dass grenzenlose Liquidität zur Normalität wird. (c) Günther Peroutka

Der Goldpreis folgte untypischerweise dem Fallen der Aktien. Aber der Goldexperte Ronald-Peter Stöferle sieht ab jetzt einen Bullenmarkt für das Edelmetall. Er prognostiziert einen Preis von 2300 US-Dollar je Unze.

Die Presse: Der Goldpreis steigt wieder. Ist damit der Kursrutsch bei der Krisenwährung vorbei?Ronald-Peter Stöferle: Die Crashphase ist vorerst vorbei. Der Kursrutsch war dadurch bedingt, dass viele Marktteilnehmer Margin Calls bekommen haben und ihre Positionen liquidieren mussten. Gold ist mit einem Handelsvolumen von 240 Milliarden Dollar pro Tag einer der liquidesten Anlageklassen überhaupt. Die US-Notenbank Fed ist „all in“ gegangen. Auf Dollar- und Euro-Basis ist Gold seit Jahresbeginn klar im Plus. Den Status als sicheren Hafen hat Gold ganz klar verteidigt. Gold hat genau das gemacht, was es tun soll.

Warum hat das Fed-Paket den Goldpreis steigen lassen?

Football news:

Arturo Vidal: ich Träume davon, zum 9.mal in Folge die Meisterschaft zu gewinnen. Ich will das mit Barça machen
Havertz ist für Real Interessant, konkrete Details gibt es in den Verhandlungen aber nicht
Ronaldo hat gezeigt, wie er die Schläge trainiert: Bis zur Perfektion. Ich spüre, dass ich stärker werde
Hoeneß über die Zukunft des FC Bayern: Mit Kimmich, Süle und hoffentlich Sané, Alaba und Thiago haben wir eine konkurrenzfähige Mannschaft
Inter wird Biragi für 12 Millionen Euro nicht zurückkaufen. Der Verteidiger kehrt zum AC Florenz zurück
Die Lok hat eine Aktion gestartet. Heute verlässt der Trainer den Verein
Semedes Abgang von Barça wäre ein Fehler. Elder über den Verteidiger der Katalanen