Innsbruck – Die gegenseitigen Schuldzuweisungen gehen weiter. Bei der Fortsetzung des Prozesses gegen Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer, dem neben schwerem Betrug vorgeworfen wird, zwischen 2012 und 2019 mehrere Sportler beim Doping unterstützt zu haben, widerrief der Angeklagte nun seine Aussage, die er gegenüber der Polizei getätigt hatte. Die Beamten hätten ihn zu falschen Angaben gedrängt, sagte Mayer. Wenn er nicht gestehe, dürfe er nicht nach Hause gehen, habe man ihm gedroht. Da er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befunden habe, sei er dem nachgekommen.