Nicola Wohlgemuth ist keine Medizinerin. Sie ist eine "Sonnenhexe" und zumindest in der Steiermark als solche bekannt. Und eine echte Hexe hat keine Angst vor Masern, Tollwut oder gar Ebola. In dem von ihr betriebenen Webshop "Solid-Sol" bietet sie Zuckerkügelchen feil, deren Infobroschüren zumindest nahelegen, ein Kraut gegen diese und viele andere Viruserkrankungen zu sein. Die Rostock-Globuli-Viren beinhalten demnach eine "Löschfrequenz der Viren inklusive deren natürlicher und künstlicher Mutationsformen." Wir reden hier von tödlichen Seuchen wie Ebola. Das Produktblatt zu den Globuli gibt recht probate Hinweise für die Anwendung: ein bis drei Globli pro Woche soll jeder einnehmen, der sich in "bedenklicher Umgebung" befindet, wo aber "weit und breit kein infizierter Mensch in Sicht" auszumachen ist. Wer in direktem Kontakt mit Infizierten ist, der muss schon bis zu 15 Zuckerkügelchen täglich zu sich nehmen und sollte der Teufel nicht schlafen und das hämorraghische Fieber uns beuteln, sind fünf Globulis stündlich indiziert. Da ist der Flakon um 30 Euro zwar schnell leer, allerdings verspricht die Broschüre, die "Eindämmung und Bekämpfung des Virus" und die "rasche Ausscheidung der abgetöteten Viren".