Austria

"Es war der größte Fehler ihres Lebens"

"Es war der größte Fehler ihres Lebens"
Strafprozess in Salzburg

SALZBURG. Eine Mutter, deren Kind im Dezember 2018 in einer Badewanne ertrunken ist, wurde am Dienstag am Landesgericht Salzburg wegen grober Fahrlässigkeit zu sieben Monaten bedingter Haft verurteilt.

"Bekennen Sie sich schuldig?", fragte die Salzburger Richterin Gabriele Glatz die junge angeklagte Mutter. Die 25-jährige türkische Staatsbürgerin nickte, mit Tränen in den Augen. Die Beschuldigte musste sich gestern wegen grob fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Laut Anklage ließ die Frau im Dezember 2018 ihre 15 Monate alte Tochter unbeaufsichtigt in der Badewanne. Das Kleinkind ertrank vor den Augen ihrer beiden kleinen Geschwister, die zusammen in der Wanne geplanscht

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus: