Austria

Erstmals mehr Tote in Brasilien als in den USA

Brasilien hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums binnen 24 Stunden erstmals mehr Covid-19-Todesfälle als die USA verzeichnet, die weltweit mit Abstand die meisten Infektionsfälle aufweisen. An den Folgen der neuartigen Lungenkrankheit starben in dem lateinamerikanischen Land am Montag 807 Menschen, in den Vereinigten Staaten 620. Die USA ziehen nun die für Freitag angekündigten Einreisebeschränkungen für Nicht-US-Bürger aus Brasilien um zwei Tage vor. 

Brasilien verzeichnet nach offiziellen Angaben mit insgesamt 374.898 Infektionsfällen weltweit den zweitgrößten Ausbruch des Coronavirus, hinter den USA mit 1,637 Millionen Erkrankten. Die Gesamtzahl der Todesfälle in den USA liegt gemäß einer Zählung der Johns-Hopkins-Universität bei 98.184 (Stand 1.30 Uhr Mittwoch MESZ), im Vergleich zu dem lateinamerikanischen Land mit 22.666. Laut der Nachrichtenagentur Reuters starben in Brasilien bisher sogar 23.473 Menschen.

Einreiseverbot für Ankommende aus Brasilien um zwei Tage vorgezogen
Die Einreiseregelung betreffend Ankommenden aus Brasilien trete in den USA nun bereits ab dem 26. Mai 23.59 Uhr US-Ostküstenzeit in Kraft und nicht erst ab dem 28. Mai, teilte das Weiße Haus mit. Das Verbot gilt für Ausländer, die sich in den zwei Wochen vor ihrer geplanten Einreise in die USA in Brasilien aufgehalten haben. US-Präsident Donald Trump will auf diese Weise verhindern, dass Reisende aus Brasilien zum Auslöser weiterer Infektionen in den Vereinigten Staaten würden.

Bischof Kräutler wirft Bolsonaro „menschenverachtendes“ Handeln vor
Der emeritierte Amazonas-Bischof Erwin Kräutler wirft Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro „menschenverachtendes Handeln“ im Umgang mit dem Coronavirus vor. Bolsonaro nehme den Tod Zehntausender Menschen in Kauf, sagte Kräutler in einem Interview im ORF-Religionsmagazin „Orientierung“.

Bolsonaro konterkariert die von den brasilianischen Bundesstaaten verhängte Corona-Vorsichtsmaßnahmen in seinen öffentlichen Auftritten. Der Präsident verweise selbst darauf, dass es im Land 70.000 Corona-Tote geben werde, dies aber einfach so sei, schilderte der aus Vorarlberg stammende emeritierte Bischof von Xingu: „Das ist wie ein Stich ins Herz, weil das ja Menschen sind.“ 

Der Bischof warnte vor einer Katastrophe in Amazonien. Tag für Tag würden sich mehr Menschen anstecken. Die Krankenhäuser seien total überfordert. Dies gelte für mehrere Großstädte, aber auch für seine früheren Bischofsstadt Altamira, wo Kräutler nach wie vor lebt. In der 140.000-Einwohner-Stadt gebe es 16 Intensivbetten. Besonders betroffen sei auch die abgeschieden lebende indigene Bevölkerung Amazoniens: „Diese indigenen Völker haben nicht diese Immunität, die der anderen Bevölkerung zugeschrieben wird - und wenn eine Ansteckung in einem Dorf beginnt oder ein Indigener angesteckt wird, dann heißt das, das ganze Dorf ist verseucht.“

Südamerika das „neue Epizentrum“
Der Nothilfe-Koordinator der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Michael Ryan, hatte am Freitag gewarnt, dass Südamerika das „neue Epizentrum der Krankheit“ sei. „Das am meisten betroffene“ Land dort sei dabei sicher Brasilien.

 krone.at

Football news:

Sandro Tonali: Zlatan ist ein Vorbild für Mailand und ein Idol für alle
PAOK unterschrieb Stürmer Ciolak. Er war in der vergangenen Saison in der kroatischen Meisterschaft in den Top 3.PAOK gab bekannt, einen Vertrag mit Stürmer Antonio Ciolak unterschrieben zu haben. Der Vertrag mit dem 27-jährigen, der in die Kroatische Nationalmannschaft berufen wurde, ist für vier Saisons ausgelegt. Die transaktionssumme wird auf 3,5 Millionen Euro geschätzt. In der vergangenen Saison absolvierte ciolak in Rijeka 40 Spiele in allen Turnieren. In denen er 26 Tore erzielte und 4 Assists gab
Stan Collimore: Bale bei Tottenham ist der Zug der Verlierer. Liverpool-der ehemalige Liverpool-Stürmer Stan Collimore verglich die Transferpolitik der roten und Tottenham Hotspur
In der Türkei wird zum 9.Mal in 15 Jahren das Limit für Legionäre geändert. Es scheint, dass die Verschärfung Erdogan und Agenten
Jovic will zur Eintracht zurückkehren. Ihm gefällt die Einstellung von zidane nicht
Gary Neville: Manchester United braucht 4-5 Spieler und nur einen. Es gibt keine Entschuldigung
Suarez hatte im Vorfeld Fragen zur italienischen passprüfung bekommen. Die Polizei in Perugia hat Verstöße gegen die Vergabe der italienischen Staatsbürgerschaft durch den FC Barcelona an Luis Suarez festgestellt