Austria

Entschädigung für 91.000 Volkswagen-Kunden in Großbritannien

Volkswagen Hauptsitz in Wolfsburg
Volkswagen zahlte bereits mehr als 30 Milliarden Euro an Strafen. APA/AFP/Ronny Hartmann

Rund 91.000 Volkswagen-Kunden in Großbritannien haben laut Gericht ein Anrecht auf Entschädigung. In Österreich beläuft sich der Streitwert der 10.000 Geschädigten auf 60 Millionen Euro.

Rund 91.000 Kunden von Volkswagen (VW) in Großbritannien haben ein Anrecht auf Entschädigung. Das entschied am Montag ein Gericht in London. Der High Court sieht es als erwiesen an, dass VW illegale Software in Fahrzeuge einbaute, die in Großbritannien verkauft wurden, um den Schadstoffausstoß bei Emissionstests zu drücken.

Wie hoch die Entschädigung ausfallen wird, muss die Justiz in einem gesonderten Verfahren entscheiden. Der Konzern sei „enttäuscht“ und erwäge, in Berufung zu gehen.

VW hatte im September 2015 zugegeben, in weltweit elf Millionen Fahrzeugen eine illegale Software eingesetzt zu haben. In Deutschland bietet der Konzern mittlerweile rund 260.000 Dieselkunden einen Vergleich an: Sie sollen Einmalzahlungen zwischen 1.350 und 6.257 Euro erhalten. In Zusammenhang mit dem Dieselskandal zahlte Volkswagen bereits mehr als 30 Milliarden Euro an Strafen und Entschädigungen, vor allem in den USA.

Auch in Österreich laufen zum VW-Skandal zahlreiche Gerichtsverfahren. Vorige Woche entschied der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zu einer in Klagenfurt anhängigen Sammelklage, dass die Fahrzeughalter in dem Land auf Schadenersatz klagen dürfen, in dem sie ihr Auto gekauft haben. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) ist gegen VW vor mehrere heimische Gericht gezogen. Insgesamt vertreten die Verbraucherschützer rund 10.000 Geschädigte, der Streitwert beläuft sich auf 60 Millionen Euro.

(APA)

Football news:

Barcelona kann Verteidiger Mbuyamba gegen Flügelspieler Juve sene austauschen. Sie sind 18 Jahre alt
Manchester United verweigert eine Verlängerung von igalos Leihgabe bis zum Saisonende. Der Spieler muss nach Shanghai zurückkehren
Levchenko über das Abendessen im Restaurant Amsterdam: Sie stellen die Teller selbst auf ein Tablett, die Entfernung mit dem Kellner beträgt 1,5 M
Ex-Nationalspieler Moskaus Krunic: in Europa sieht alles schön aus, aber das ist nicht ganz so. Es gibt keine Seele, und Russland hat es
Kiknadze sagt, er sei ein Klub. Aber der Verein ist eine Mannschaft, und der Rest ist vergänglich. Boris Ignatiev über den Generaldirektor von Loco
Inter will Icardi für 55 bis 60 Millionen Euro an PSG verkaufen. In Paris wird ihm ein Gehalt von 10 Millionen pro Jahr angeboten
Leipzig hat Mainz komplett vernichtet