Austria

Elon Musk glaubt, dass Aliens die Pyramiden gebaut haben

Eine Beamtin aus Ägypten lädt ihn daraufhin ein, sich persönlich vom Gegenteil zu überzeugen.

von Katharina Alfon

Am Freitag, den 31. Juli, tweeted Elon Musk, dass "offensichtlich" Aliens die Pyramiden von Gizeh erbaut haben. Dieser Tweet hat bis dato über 500.000 Likes vorzuweisen.

Eine Regierungsbeamte Ägyptens, Rania al-Mashat, hat daraufhin auf sein Posting geantwortet: "Ich verfolge Ihre Arbeit mit Hingabe. Ich lade Sie & Space X ein, die Baupläne der Pyramiden zu erkunden sowie die Gräber der Bauarbeiter. Mr. Musk, wir erwarten Sie."

Auf die Einladung hat Elon Musk zwar bislang nicht reagiert, jedoch schoss er einen Artikel von BBC nach, welcher vom Leben der antiken Pyramidenbauarbeiter handelt.

Infolgedessen meldete sich wiederum ein Archäologe aus Ägypten, Zahi Hawass, zu Wort. Er ist für die Entdeckung der Gräber der Pyramidenbauarbeiter verantwortlich und stempelt Musks Behauptung als "komplette Halluzination" ab, wie BBC am Montag, den 2. August, berichtet. Die Bauarbeiter seien keine Sklaven gewesen.

Die Idee, dass die Pyramiden ein Werk der Aliens darstellt, ist übrigens Teil der unfundierten "ancient astronauts theory" bzw. der Prä-Astronautik, welche annimmt, dass außerirdische Intelligenzen auf der Erde, während der Vorgeschichte und des Altertums, berühmte historische Sehenswürdigkeiten erbaut haben sollen.

Football news:

Das italienische Gesundheitsministerium forderte die Aussetzung der Serie A wegen des Coronavirus
Chelsea hat Barkley an Aston Villa ausgeliehen
Mourinho über die Auseinandersetzung mit Lampard: nur die Meinung des alten trainers zu einem Jungen Kollegen. In der ersten Halbzeit hat es dem Portugiesen gefallen, dass Lampard sich nach einem Tor von Timo Werner aktiver Verhalten hat. Mourinho sagte:Verdammt, Frank, wenn du 0:3 verlierst, stehst du hier [an der Seitenlinie] nicht. Vor dem Elfmeterschießen schüttelten die Trainer die Hände
APL erschreckte das Chaos mit einem Elfmeter für das Spiel mit der Hand (6 in 3 Runden). Die Schiedsrichter wurden gebeten, den Kontext zu berücksichtigen-die Nähe zum Gegner und die Position der Hände
Der FC Bayern München Wird heute in Leeds untersucht,die Transfersumme beträgt 20 Millionen Euro. Der Münchner Verein hat den Verkauf des 21 Jahre alten Mittelfeldspielers genehmigt. Heute, am 30. September, muss Kyisans die für den Transfer notwendige ärztliche Untersuchung in Leeds absolvieren. Der englische Klub soll rund 20 Millionen Euro für den Fußballer zahlen. Kuisans Vertrag beim FC Bayern war bis Sommer 2024 ausgelegt
Bayern kann Lemar von Atlético Unterschreiben
Kolaschinac wird für 11 Millionen Euro von Arsenal zu Bayer wechseln + Boni (Fabrizio Romano)