Austria

Ein zehnter Platz, der sich wie ein Sieg anfühlte

Während der einzige Abfahrer aus Tirol beim gestrigen Hahnenkammrennen in einem Rennanzug des Deutschen Skiverbandes unterwegs war – der fünftplatzierte Romed Baumann hat 2018 die ÖSV-Gruppe verlassen – ist Oberösterreich 20 Jahre nach dem Weltmeistertitel von Hannes Trinkl immer besser in Schuss. Aushängeschild Vincent Kriechmayr musste sich gestern zwar mit Rang 17 begnügen, dafür zeigte Daniel Hemetsberger auf Platz zehn auf. Der 29-Jährige aus Nußbach am Attersee jubelte im Ziel, als hätte er gewonnen.

Kein Wunder, dass sich der erste Top-Ten-Platz Hementsbergers im Weltcup wie ein Sieg angefühlt hat. Der "Steh-auf-Mann" vom SV Unterach hat schon vier Bänderrisse im Knie hinter sich, zuletzt hatte es ihn im Dezember 2018 in Bormio erwischt, wo er gerade dabei war, in der Weltklasse aufzuzeigen. "Das Feuer lodert in mir weiter und ich traue es mir zu, dass ich unter die Top 15 fahre, wenn einmal alles passt", sagte er damals, als man dachte, er würde seine Karriere beenden. Gestern hat alles gepasst. "Ich hatte schon in der Früh ein gutes Gefühl und mich gefreut, dass ich heute auf der Streif hinunterfahren darf", sagte Hemetesberger, der am Freitag nicht starten konnte, da das Rennen nach Startnummer 30 abgebrochen wurde. Unterwegs profitierte der Fischer-Fahrer gestern von besser werdenden Sichtbedingungen. "Das hat es für mich leichter gemacht, aber ich musste schon Vollgas geben." Die täglichen Anwendungen beim Physiotherapeuten sind bei Hemetsberger übrigens mindestens genauso wichtig wie das Wachseln der Ski. Hemetsberger: "Wenn ich im Starthaus die Knie spüre, dann tue ich mir schwer." Gestern war er schnell und schmerzlos unterwegs. Neben den Weltcup-Punkten bekam er auch einen Startplatz im heutigen Super-G.

Auf ein Happy End im letzten der diesjährigen Kitzbühel-Rennen hofft auch Kriechmayr. Der Mühlviertler ist als Zweiter in Bormio und Fünfter in Val d’Isere Dritter der Disziplinwertung. Die bisherigen Saisonsieger Mauro Caviezel, Aleksander Aamodt Kilde und Ryan Cochran-Siegle sind aktuell alle verletzt. Ein gutes Omen für einen ÖSV-Erfolg. Am Montag hat es in Kitzbühel bisher immer österreichische Siege gegeben. (chz)

Football news:

Tuchel-Werner: Timo, du spielst rechts. Du spielst seit einer Viertelstunde links. Verstehst du das nicht? BVB-Trainer Thomas Tuchel hat auf die falsche Position seines Landsmanns Timo Werner aufmerksam gemacht
Liverpool liegt 7 Punkte hinter der Champions - League-Zone, nach verlorenen-8
Neymar kann etwa 30 Minuten gegen Barcelona spielen
Benfica bietet Diego Costa einen 2-Jahres-Vertrag mit einem Gehalt von 3 Millionen Euro pro Jahr
Thierry Henri: Pep ist besessen von der Taktik. Er sieht und will so viel ändern, dass es ein Problem sein könnte
Cavani steht kurz vor einer Einigung mit Boca Juniors. Er will Manchester United im Sommer verlassen
Es gibt nur 6 Trainer auf der Welt mit einer positiven Bilanz gegen Pep. Spitzenreiter Manchester United besiegte City 2:0 und unterbrach die Siegesserie des Guardiola-Teams, während Solskjaer als erster Trainer von Manchester United die ersten drei Auswärtsspiele von Manchester gewann. Opta fügt ein Interessantes Detail hinzu: Von 67 Trainern, die während seiner Arbeit in den Top-Ligen vier oder mehr Spiele gegen Guardiola absolviert haben, hat nur Sulscher mehr Siege als Niederlagen. Vier und mehr ist eine wichtige Klarstellung, denn Sulscher ist nicht der einzige Trainer mit einer positiven Bilanz gegen die Teams von Guardiola. Es gibt noch fünf Spezialisten