Austria

Ein Palmsonntag der etwas anderen Art

Geweihte Palmzweige und Palmbuschen erinnern am kommenden Palmsonntag wieder an den Einzug Jesu in Jerusalem und künden vom nahen Osterfest. Bedingt durch die Maßnahmen der Regierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus wird es heuer am Palmsonntag jedoch keine öffentlichen Gottesdienste, keine Palmprozessionen und keine Palmweihen geben. Verantwortliche in Pfarren und Gemeinden setzen daher Initiativen, um für die Bevölkerung auch heuer geweihte Palmbuschen und Palmzweige zu gewährleisten.

Im Salzkammergut soll der geweihte Palmbuschen, der traditionell aus neun Pflanzen gebunden wird, am Palmsonntag bis 12 Uhr mittags im Haus – zumeist im Herrgottswinkel –, im Stall, am Feld oder im Garten ausgesteckt werden und nach dem Volksglauben Schutz für Mensch, Tier und Flur bieten.

Segnung ohne Gläubige

Franz Trinkfaß, Pfarrer in Altmünster und als Seelsorger auch für Neukirchen bei Altmünster, Reindlmühl und die Gemeinde Traunkirchen zuständig, hat mit seinen pfarrlichen Gremien folgende Vorgangsweise – abgesprochen mit Bürgermeistern und Gemeindearzt – entwickelt: Die Bevölkerung bringt Palmbuschen oder Palmzweige, versehen mit dem Namen, von Mittwoch bis Freitag, 18 Uhr, in die Pfarrkirchen Altmünster, Traunkirchen, Neukirchen oder Reindlmühl und legt die Segenszweige in die Kirchenbank. Palmzweige und Palmbuschen werden am Samstag ohne Teilnahme der Gläubigen von Pfarrer oder Diakon gesegnet. Von Samstag, 12 Uhr, bis Sonntagmittag können die geweihten Palmbuschen und -zweige wieder abgeholt werden.

"Auch wenn wir momentan daheim isoliert sind, hilft uns der gesegnete Palmbuschen zu verspüren, dass wir von Gott niemals isoliert und alleingelassen sind", begründet Pfarrer Trinkfaß seinen "Sondereinsatz Palmbuschen", bei dem er von den Diakonen der vier Pfarrgemeinden unterstützt wird.

In Bad Ischl hat die Bevölkerung die Möglichkeit, am Freitag mit Namen versehene Palmzweige und Palmbuschen auf den gewohnten Platz in der Kirchenbank der Stadtpfarrkirche zu legen. Dechant Pfarrer Christian Öhler wird die Palmbuschen am Samstagvormittag segnen. Die geweihten Palmzweige und Palmbuschen können ab Samstagmittag abgeholt werden. Jeweils am Sonntag um 9.30 Uhr wird im Bad Ischler Stadtfernsehen dank der Unterstützung von Familie Parzer der Gottesdienst "sine populo" ("ohne Volk") aus der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus übertragen.

Gottesdienste "sine populo"

Wer seine Palmbuschen bzw. Palmzweige in Ebensee weihen lassen möchte, kann diese am Freitag und Samstag bis 12 Uhr in die Pfarrkirche Ebensee und in die Bruder-Klaus-Kirche Roith bringen und dort beim Altar abstellen. Die Palmbuschen und Palmzweige werden von Pfarrer Alois Rockenschaub im Rahmen des Palmsonntagsgottesdienstes, der wie vorgeschrieben "sine populo" gefeiert wird und ab 9.45 Uhr auf YouTube übertragen wird, geweiht und können am Palmsonntag ab 11 Uhr in den Gotteshäusern wieder abgeholt werden. Pfarrer Rockenschaub und Diakon Fridolin Engl werden darüber hinaus in den Tagen vor dem Palmsonntag jene Landwirte, die traditionell Palmbuschen binden und an Verwandte, Freunde oder Nachbarn weitergeben, besuchen und an Ort und Stelle unter strikter Einhaltung der Regierungsmaßnahmen die Palmbuschen und Palmzweige segnen.

In St. Wolfgang wird Pfarrer Tomasz Klimek am Palmsonntag beim Frühgottesdienst um 8 Uhr in der Wallfahrtskirche einen Palmbuschen symbolisch für die gesamte Pfarrgemeinde weihen.

Football news:

Konzert von Shirokov in Comment.Die Show: nannte YAKIN ein sauberes Arschloch, erinnerte sich an den Kampf mit Glushakov und die Auseinandersetzungen wegen Hulk und Witzel
John Flanagan: Trent ist der beste Rechte Verteidiger der Welt, wird aber am Ende im Mittelfeld von Liverpool spielen
Kike Setien: die fünf-Ersatz-Regel schadet Barcelona
Riyad Marez: Jetzt ist die Zeit für den Sieg von Manchester City in der Champions League. Wir haben alles dafür
Havertz war der beste Torschütze der U21-Bundesliga in der Geschichte
Roter Stern Belgrad ist zum Dritten mal in Folge Serbiens Meister geworden
PSG kauft Icardi für 50+7 Millionen Euro von Inter ab. Die Vereine haben sich geeinigt