Austria

Ein Glücksgriff für die Psychiatrie

Eine gute Ausbildung und intensive Fortbildung, um neue Behandlungsmethoden rasch anbieten zu können: Darauf legt Katharina Glück, neue Leiterin der Abteilung für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin am Klinikum Wels-Grieskirchen, besonderen Wert. Die 52-jährige Ottensheimerin übernahm am 1. August die leitende Stelle von ihrem Vorgänger, Elmar Windhager, dessen Stellvertreterin sie seit 2009 war.

„Wichtig ist mir eine auf Offenheit, Wertschätzung und Transparenz basierende Haltung, Selbstbestimmung und Autonomie respektierende, partizipative Entscheidungsfindung unter Einbeziehung der Angehörigen“, erklärt die neue Abteilungsleiterin und vierfache Mutter, deren medizinischen Schwerpunkte Alterspsychiatrie, bipolare Erkrankungen und Peripartale Psychiatrie sind. Zusätzlich verfügt sie über Qualifikationen im Bereich der Geriatrie und Palliativmedizin.

Ihre Ausbildung begann die erfahrene Psychiaterin mit ihrem Studium an der Medizinischen Universität Wien. Ab 2003 war sie an der Psychiatrischen Klinik Wels beschäftigt. Nachdem diese 2008 mit dem Klinikum Wels-Grieskirchen verschmolz, übernahm sie die Leitung der Akutstation und etablierte 2014 die österreichweit einzigartige Demenzstation.

Klinik-Geschäftsführer Dietbert Timmerer und Ärztlicher Leiter Thomas Muhr freuen sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Abteilungsleiterin. „Wir kennen und schätzen Frau Doktor Glück als langjährige Expertin im Bereich der Psychiatrie.“

Katharina Glück hat mit der Abteilung in den kommenden Jahren viel vor. Eines ihrer Ziele: existierende Vorurteile gegenüber psychiatrischen Krankheiten durch eine Öffnung der Psychiatrie und weitere Fortbildungsangebote abzubauen. „Wir wollen ein kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen der psychischen Gesundheit in der Region sein“, betont Glück, die in ihrer Freizeit gerne Ski- und Bergtouren unternimmt, Rad fährt oder ein gutes Buch auch abseits der Fachliteratur liest.

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich