Austria

Ein Ansturm zum Start

Die gute Nachricht zuerst: Die Anmeldung im Vormerksystem ist sehr einfach gehalten. Benötigt werden neben den persönlichen Daten lediglich eine Mailadresse, eine Handynummer sowie die Sozialversicherungsnummer. Wer keinen direkten Zugang hat, kann sich zudem über Familienmitglieder registrieren lassen. Auch Gemeinden bieten diesen Service an.

Mit der Anmeldung kann man sich aber durchaus etwas Zeit lassen. Erstens gibt es derzeit – wie berichtet – noch nicht genügend Impfstoff, um in dem Tempo zu impfen, wie man es möchte. Zweitens erfolgt die Reihung gemäß dem Impfplan des Landes. Ältere, Risikopatienten und bestimmte Berufsgruppen kommen früher zum Zug. Daher ist die Angabe des Berufs bei der Vormerkung wichtig. Risikopatienten brauchen zudem ein ärztliches Attest.

Die Voranmeldung stellt zwar vorerst nur eine Bekundung der Impfwilligkeit dar, sollte aber dennoch unbedingt gemacht werden. Denn sobald das Vakzin in ausreichender Menge verfügbar und man an der Reihe ist, wird man umgehend verständigt und kann einen Termin vereinbaren.

Laut Gesundheitslandesrat Leonhard Schneemann wurden im Burgenland bisher rund 4500 Impfstoffe verabreicht. „Das entspricht dem Österreich-Schnitt, 1,5 Prozent der Bevölkerung.“

Wie groß der Wunsch nach einer Impfung ist, zeigt der Ansturm zum Start des Vormerksystems. In den ersten vier Stunden gab es 10.000 Eintragungen.

Ch. Miehl, Kronen Zeitung

Football news:

Ex-Schiedsrichter Andujar Oliver: Messi hat für den Kampf gegen Kunde keine zweite Gelbe verdient. Bereits die erste war übertrieben
Trainer Spartak-2 Pilipchuk über Roche: Mochte. Es war ein gutes Spiel, beide Mannschaften haben inhaltlichen Fußball gezeigt. Es gab viele Momente, Fußball kann man nicht Frühling nennen. Ich denke, dass für das erste Spiel das Ergebnis uns irgendwo befriedigt hat
Ronaldo gehörte in der Serie A zu den Top-3-Torschützen von Juventus Turin (71 Tore). Er überholte Dibalou
Rostov hat Protest gegen das Ergebnis des Spiels mit Zenit nicht eingereicht. Der eingewechselte Alexej Matjunin machte in der 77.Minute einen Fehler. Der Schiedsrichter ließ Blau-weiß Villmar Barrios ohne Abpfiff den Ball ins Spiel bringen und der Angriff endete mit einem Tor von Zenit-Spieler Dahler Kuzyaev
Ronaldo traf im Spiel gegen Verona zweimal von der Strafraumgrenze. Er hat 66 Schläge und 1 Tor bei Juve
Andrea Pirlo: Die jungen Juve-Spieler haben die Bedeutung der Details nicht verstanden. Er bat Ronaldo und Alex, mit ihnen zu sprechen, aber das war nicht genug
Trainer Verona: Wir haben heute viele Fehler gemacht und nicht das Beste gespielt. Wir hätten vieles besser machen können und nicht so banal falsch liegen können