Austria

Doppelgänger-Fail: Iraner statt Messi im TV-Beitrag

Eine lustige Verwechslung im französischen Fernsehen: Ein TV-Sender in Frankreich brachte einen Beitrag mit Lionel Messi. Doch im Bild war nicht der Barcelona-Superstar, sondern ein Doppelgänger.

Vielleicht fiel es nicht allen Zusehern auf den ersten Blick auf. Die Moderatorin des Senders M6 kündigte einen Beitrag zum Spendeverhalten der Sport-Superstars in Zeiten der Corona-Krise an. Groß auf dem Monitor zu sehen war tatsächlich Tennis-Ikone Roger Federer. Doch der Mann neben ihm war nicht wie angekündigt Lionel Messi, sondern ein Iraner namens Reza Parastesh.

Der hat sich ebenfalls international bereits einen Namen gemacht. Aber nicht als Top-Fußballer, sondern als Doppelgänger von Messi. Ob und wie er sich im Iran zum Thema Coronavirus engagiert, ist nicht bekannt. Fest steht, dass Messi zwei Krankenhäusern eine Million Euro spendete. Einem in Barcelona und einem in seiner Heimat Argentinien.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Valencia über die Worte von Gasperini über die Infektion mit dem Coronavirus: Diese Aktionen gefährdeten viele Menschen
Tostin = Smirnov, Rybus = Mattheus, McManaman = Mamanov: das Wörterbuch der Namen von Yuri Semin
Ex-Juve-Spieler Brady: Für den italienischen Fußball wäre es gut, wenn Scudetto jemand anderes übernimmt
Valencia über die Situation von Garay: der Klub ist überrascht von seiner Aussage. Der Spieler selbst lehnte alle Angebote für einen neuen Vertrag ab
Sancho brach den Havertz-Rekord und war damit der jüngste Spieler, der 30 Tore in der Bundesliga erzielte
Der Präsident von Juventus hat vorgeschlagen, Spiele der Serie A mit der teilweisen Füllung von Tribünen auszuführen
Jetzt kommunizieren wir Live, nicht über Bildschirme. Ein großer Fortschritt. Klopp über die Wiederaufnahme des Trainings