Austria

Dominic Thiem prüft heute UTC-Spieler David Pichler

Dominic Thiem prüft heute UTC-Spieler David Pichler
David Pichler, heuer Top-Spieler des UTC Steyr, trifft auf Dominic Thiem.

STEYR. Schwere Auslosung für die Nummer 1 des Steyrer Bundesligateams.

Seit dem Vorjahr schwingt David Pichler den Tennisschläger für den UTC Steyr. In der Bundesliga war der 24-jährige Burgenländer mit den Steyrern auf Rang sieben gelandet, heuer strebt er einen gesicherten Platz im Mittelfeld an. Ein klein wenig liebäugelt Pichler für die am 15. Juli beginnende Saison aber sogar mit einem Final-Four-Platz: "Das wird nicht einfach, aber möglich ist es. Vermutlich werde ich den UTC heuer sogar als Nummer 1 auf den Platz führen", sagt die Nummer 479 der ATP-Weltrangliste und Nummer 5 im ÖTV-Ranking.

Eröffnungsmatch live im TV

Zuvor aber geht Pichler heute in der Südstadt bei den Austrian Generali Pro Series neu in die Saison nach der Corona-Zwangspause. Er trifft beim Einladungsturnier für die heimischen Top 16 in Gruppe A heute im Eröffnungsmatch um 12 Uhr auf Österreichs Topstar Dominic Team. Das Spiel wird live auf Servus TV übertragen.

Am Dienstag folgt die Partie gegen Sandro Kopp, am Mittwoch jene gegen Lukas Miedler und am Donnerstag noch das Platzierungsmatch gegen einen Spieler der Gruppe B. Die besten drei jeder Gruppe steigen in die nächste Runde auf. "Es ist eine richtig schwere Gruppe", sagt der 24-Jährige, der heuer in die Top 400 der Welt aufrücken wollte: "Mein erstes Duell mit Thiem wird sicherlich ganz besonders, gegen Miedler, die Nummer 290 der ATP, habe ich noch nie gewonnen, und mit Kopp steht es im Head-to-Head 1:1."

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Gerald Winterleitner

Lokalredakteur Steyr

Gerald Winterleitner

Football news:

Kike Setien: Griezmann hat ein tolles Spiel gemacht, Messi gut verstanden, ein schönes Tor erzielt. Wir haben etwas geändert
Barça-Präsident über das Spiel von Real Madrid: VAR ist immer ein Team. Ich habe ein unangenehmes Gefühl
Fathi erzielte das 9000. Tor in der Geschichte Barcelonas
Griezmann erzielte erstmals seit Februar in La Liga mit einem Messi-Transfer
Suarez kam in der Liste der besten Barça-Torschützen der Geschichte auf Platz 3
Guardiola hat zum ersten mal in seiner Karriere 3 Auswärtsspiele in einer Meisterschaft in Folge verloren
Marotta über Lautaro: Er zeigte nicht den geringsten Wunsch zu gehen