Austria

Djokovic gibt sich keine Blöße, Marach im Paris-Doppel out

Rublew und Tsitsipas schafften nur mit Mühe den Einzug in die zweite Runde.  Im Gegensatz zu Marach gab es einen erfolgreichen Doppel-Aufakt für Melzer.

Novak Djokovic hat seine Auftakthürde bei den Tennis-French-Open souverän gemeistert. Der topgesetzte Serbe setzte sich am Dienstag gegen den Schweden Mikael Ymer locker mit 6:0,6:2,6:3 durch. Nur im dritten Satz konnte der Ranglisten-80. die Nummer eins der Welt zumindest etwas ärgern. Djokovic wirkte da bei der ein oder anderen Aktion an der rechten Hand leicht angeschlagen. Sein Zweitrundengegner ist der Litauer Ricardas Berankis.

Wesentlich mehr Mühe hatten zwei der aussichtsreichsten Außenseiter auf einen langen Verbleib im Turnier. Andrej Rublew und Stefanos Tsitsipas, die sich am Sonntag in Hamburg noch im Finale gegenübergestanden hatten, holten aber beide einen 0:2-Satzrückstand auf. Der Russe gegen den US-Amerikaner Sam Querrey, der Grieche gegen den Spanier Jaume Munar.

Im Doppel scheiterte Oliver Marach mit Raven Klaasen (RSA) bereits zum Auftakt. Das als Nummer zehn gesetzte Duo unterlag Benjamin Bonzi/Antoine Hoang (FRA) 3:6,6:3,2:6. Erfolgreich stieg hingegen Jürgen Melzer mit Edouard Roger-Vasselin (FRA) in das Turnier ein. Sie besiegten die Franzosen Enzo Couacaud/Albano Olivetti 7:5,6:3.

Thiem im zweiten Match nach 11 Uhr

Der als Nummer drei gesetzte Dominic Thiem absolviert sein Zweitrundenspiel bei den Tennis-French-Open gegen den US-amerikanischen Qualifikanten Jack Sock am Mittwoch als zweite Partie nach 11 Uhr. Ausgetragen wird es auf dem Court Suzanne-Lenglen. Zuvor matchen sich dort der auf Position 16 eingestufte Schweizer Stan Wawrinka und der Deutsche Dominik Koepfer. Auch Jurij Rodionov ist am Mittwoch wieder im Einsatz.

Der 21-Jährige tritt auf dem Court 11 ebenfalls im zweiten Spiel des Tages an, im Kampf um den Einzug in die dritte Runde geht es dabei gegen den Slowaken Norbert Gombos. Rodionov wird voraussichtlich früher als sein Landsmann Thiem starten, da zuvor ein Zweitrundenspiel des Damenbewerbs stattfindet. Mit Philipp Oswald und Dennis Novak steigen am Mittwoch auch zwei weitere ÖTV-Spieler ins Doppelgeschehen ein.

(APA)

Football news:

Simeons vernichtendste Niederlage bei Atlético: Partys Mangel, Flick ' s clevere Adaption und der grandiose Coman
Barça-Spieler sind unzufrieden, dass einige Spieler Ihre Verträge mit niedrigeren Gehältern (Marca) verlängert haben
Capello über Miranchuk-Debüt: Fantastisches Tor. Er Sprach mit Gasperini, er ist glücklich
Ein spanischer Journalist verglich Fati mit einem schwarzen Verkäufer, der vor der Polizei flüchtete. Barcelona verklagt (trotz Entschuldigung)
Wir spielen mit den wichtigsten Fußball-Banditen und bekomme ich dafür gelb? Michael Oliver hat den deutschen wegen eines Fouls an Atlético-Verteidiger Kiran Trippierer in der ersten Halbzeit bestraft. Müller äußerte dem Schiedsrichter seinen Unmut über diese Entscheidung
Samuel Eto' O: Guardiola ist der große. Der Ex-Stürmer des FC Barcelona, Inter Mailand und Anji, Samuel Eto ' O, teilte seine Meinung über die Trainer, mit denen er gearbeitet hatte, nicht nur mit Messi
Tolle Halbzeit Loco: mutig raus aus dem pressing, waren hinten sicher und haben durch Miranchuk schön angegriffen