Austria

Die Nato ist hirntot, aber auf dem Weg ins All

Manuel Escher

Streitereien über Oberflächliches haben beim Gipfel in London den nötigen Fokus von wichtigen Reformwünschen abgelenkt

Foto: APA/AFP/POOL/PETER NICHOLLS

Am Montag waren Wortspenden zum "Hirntod"-Kommentar von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron das große Thema, am Dienstag die langen Pressekonferenzen Donald Trumps, am Mittwoch ein unbemerkt aufgenommenes Gespräch, in dem sich Kanadas Premier Justin Trudeau über den US-Präsidenten amüsierte: Die Chefs der größten Nato-Staaten haben offenbar die kurze Aufmerksamkeitsspanne Trumps übernommen. In ihrem Fokus stand beim Nato-Gipfel in London oft das Unwichtige.