Austria

Die Herzlichkeit der Dadi

Das Wort Lockdown erinnert Seppy an Wuschelhaare

© Linzer Puppentheater

Seppy erinnert sich an eine lustige Puppenspielerin, die vor vielen Jahren ein Faschingsfest rettete

von Christa Koinig

Wenn ich mich nicht irre, wäre jetzt Faschingszeit. Die Zeit, wo man feiern und tanzen und sich mit lieben Leuten treffen kann. Wie gesagt, wäre. Aber irgendwie befinden wir uns in einer ganz anderen Zeit, nämlich in dieser eigenartigen Lockdown-Zeit. Ich weiß, dass das alles notwendig ist. Wir tragen Masken, wir halten Abstand, wir kuscheln nimmer so wie früher, und die Hände geben wir uns auch nicht zur Begrüßung. Aber gut wär’s halt schon, wenn diese Zeit bald vorbei wäre, diese Lockdown-Zeit.

Lockdown-Zeit? Da fällt mir jetzt doch etwas Lustiges ein. Wenn ich das Wort Lockdown laut ausspreche, fallen mir unweigerlich Locken ein, so richtig wuschelige Haar-Locken. Und diese Locken erinnern mich an eine wahre Begebenheit.

Plötzlich Sängerin

Es war vor vielen Jahren, als wir bei einem Faschingsfest mit unserem Kasperltheater gespielt haben. Und wie ihr ja alle wisst, braucht es die Puppenspieler, die uns Puppen bewegen und uns ihre Stimme geben. Eine dieser Spielerinnen war Dadi, sie hat zwar anders geheißen, aber für uns war sie die Dadi. Sie hatte sich extra faschingsmäßig verkleidet, mit einem lustigen Kostüm und einer wuscheligen knallbunten Lockenperücke. Als unser Stück vorbei war, warteten alle auf die Musik zum Tanzen und auf die angekündigte Sängerin. Doch die kam nicht. Ratlos standen alle herum, als unsere Dadi rief, „gebt’s ma a Mikro!“. Und kaum hatte sie es in der Hand, begann sie zu singen. Es war ein fröhliches Lied von einem Bibihenderl auf der Alm, das irgendwer einfangen wollte. Tosender Applaus! Dann fielen ihr noch viele Lieder ein, und die Faschingskinder haben fröhlich mitgesungen und getanzt. Es war eine wunderbar herzliche, fröhliche Stimmung.

Und immer, wenn ich an Dadi denke, dann spüre ich diese Herzlichkeit. Heute ist Dadi nicht mehr bei uns, aber wir werden sie niemals vergessen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Bayern unterschrieb einen Vertrag mit Musiala für 5 Jahre, ein Gehalt von 5 Millionen Euro. Heute ist der Spieler 18 Jahre alt
Die Bundesliga ist ein Ort der Qual. Die Klubs selbst zahlen der Liga mehr, als sie ihnen - um es dem neuen Präsidenten aus dem RFS zu entlocken
Manchester United zahlt Cavani 2 Millionen Euro, wenn er seinen Vertrag nicht verlängert. Die Entscheidung wird fallen, wenn ein Spieler eine Verletzung heilen
Klopp über Liverpool in den Top 4: Das ist eine große Herausforderung. Wir sind nicht so weit, aber es gibt einen gewissen Rückstand
Ronald Koeman: Der Druck ist bei allen Topklubs da. Manchmal scheint es, als ob nur Barcelona wichtige Spiele hält
Ramos ist näher an einem neuen Vertrag bei Real als an einem Abgang aus dem Verein. Der Spieler kommuniziert regelmäßig mit Perez
Julen Lopetegui: Messi ist der beste Fußballer der Geschichte