Austria

Die Caritas bittet um Speden für obdachlose Menschen

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Die Caritas sammelt Geld um Winterpakete für Obdachlose zu kaufen. Auch für andere Dinge braucht die Caritas Spenden.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Caritas sammelt Geld, um Winterpakete
für obdachlose Menschen zu kaufen.
Obdachlose Menschen haben keine Wohnung.
Wer obdachlose Menschen unterstützen will,
kann bei der Caritas so ein Winterpaket kaufen.
Das Winterpaket kostet 50 Euro.
In jedem Winterpaket ist ein Schlafsack
und eine warme Mahlzeit enthalten.

Im 6. Bezirk gibt es eine


Einrichtung für Obdachlose, von der Caritas.
Diese Einrichtung heißt Gruft.
Dort können Menschen, die kein zu Hause haben,
gratis schlafen.
Zusätzlich gibt es auch noch
den „Kältebus“ von der Caritas.
Im Kältebus fahren Mitarbeiter von der Caritas
und suchen nach Obdachlosen,
um ihnen zu helfen.
Außerdem gibt es den „Canisibus“.
Mitarbeiter fahren mit dem Canisibus an Orte,
wo sich obdachlose Menschen aufhalten
und verteilen heiße Suppe an sie.
Außerdem gibt es auch noch das Kältetelefon.
Das Kältetelefon erreicht man
unter der Nummer: 01/4804553.
Das Kältetelefon soll man anrufen,
wenn man Abend jemanden im Freien sieht,
der Hilfe braucht.
In diesem Winter gab es schon
964 Anrufe beim Kältetelefon.

Das Ziel der Caritas ist es, noch bis Jahresende


100 000 Euro Spenden zu sammeln.
Winterschuhe, Unterhosen und Ohrstöpsel
können auch gespendet werden.
Ohrstöpsel könnten Obdachlose in der
Gruft brauchen, weil es in der Nacht
laut werden kann.
Obdachlose Menschen brauchen dringend Hilfe.

Hier kann man Geld an die Caritas spenden:


https://www.caritas.at/spenden-helfen/spenden/