Austria

Die Bill Gates Stiftung bekommt neuen Chef

Bill und Melinda Gates

Top-Wissenschafterin macht aus Gesundheitsgründen ihrem Nachfolger aus Südafrika Platz.

Sue Desmond-Hellmann tritt nach mehr als fünf Jahren als CEO der Bill und Melinda Gates Foundation zurück. Bill und Melinda Gates ernannten Mark Suzman, derzeit President of Global Policy & Advocacy der Foundation und Chief Strategy Officer zum neuen CEO. Suzman, der seine Arbeit für die Stiftung im Jahr 2007 begann, wird seine neue Rolle zum 1. Februar 2020 antreten.
Desmond-Hellmann traf die Entscheidung, die Vollzeitposition niederzulegen, nachdem sie zu dem Entschluss gekommen war, dass sie den Anforderungen der Position nicht mehr in angemessener Weise gerecht werden und sich gleichzeitig um ihre Familie und ihre eigene Gesundheit kümmern könne.


„Dies war zweifelsohne die schwerste Entscheidung meiner Karriere“ so Desmond-Hellmann. „Ich hatte nicht länger das Gefühl, die Rolle des CEO weiterhin so ausführen zu können, wie es die Stiftung in dieser entscheidenden Zeit braucht und verdient.“

Bill und Melinda Gates lobten die Führung von Desmond-Hellmann und bedankten sich für ihre Arbeit in der Leitung der Stiftung bis in ihr 20. Bestehensjahr.

Krebsforscherin

Desmond-Hellmann trat der Stiftung im Jahr 2014 bei, nachdem Sie als Chancellor der University of California, San Francisco (UCSF) tätig gewesen war. Als ausgebildete Onkologin behandelte und forschte Sue in den 1980ern und frühen 1990ern im Bereich AIDS-bedingter Krebserkrankungen in San Francisco und Uganda und war als President der Genentech federführend an der Entwicklung des ersten Gene-Targeting-Brustkrebsmedikaments - Herceptin - beteiligt. Während ihrer Zeit in der Stiftung überwachte Desmond-Hellmann die Gründung des Gates Medical Research Institute - der weltweit ersten gemeinnützigen Biotech-Organisation - sowie die Einführung der Investitionsstrategie Economic Mobility and Opportunity (Wirtschaftsmobilität und -chancen) in den Vereinigten Staaten.

Sues Engagement für Innovation und die kontinuierliche Verbesserung in der Stiftung macht nur ein Teil ihres fortbestehenden Vermächtnisses aus“, so Bill Gates.

Nachfolger Mark Suzman wurde in Südafrika geboren. Vor seiner Arbeit für die Stiftung war Suzman in mehreren Positionen für die Vereinten Nationen tätig, darunter Senior Advisor for Policy and Strategic Communications im Büro des Generalsekretärs Kofi Annan und Policy Director des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen. Zuvor arbeitete er als Korrespondent für die Financial Times in Johannesburg, London und Washington D.C. Suzman trägt einen Doktortitel der internationalen Beziehungen der Universität Oxford, an der er im Rahmen eines Rhodes-Stipendiums studierte.

Die Bill & Melinda Gates Foundation wird von der Überzeugung geleitet, dass jedes Leben gleich wertvoll ist, und arbeitet daran, allen Menschen dazu zu verhelfen, ein gesundes, produktives Leben zu führen. In Entwicklungsländern konzentriert sich die Stiftung darauf, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und ihnen die Chance zu geben, sich selbst aus dem Hunger und der extremen Armut zu befreien. In den Vereinigten Staaten hat die Stiftung das Ziel, sicherzustellen, dass alle Menschen - insbesondere diejenigen mit den geringsten Ressourcen - Zugang zu den nötigen Chancen erhalten, um in der Schule und im Leben erfolgreich zu sein. Der Sitz der Stiftung befindet sich in Seattle, Washington. Angeführt wird sie von CEO Sue Desmond-Hellmann und Co-Chair William H. Gates Sr. unter der Leitung von Bill und Melinda Gates und Warren Buffett.