Austria

Der harte Boden der WM-Realität

GIZEH. Österreichs Handballer brauchen heute gegen Favorit Frankreich ein kleines Wunder.

"Die Nacht war kurz", sagte Ales Pajovic gestern. Einerseits hatte Österreichs Handball-Teamchef das 25:28 zum Auftakt der WM in Ägypten gegen die Schweiz zu verdauen, andererseits studierte er den heutigen Gegner Frankreich (18 Uhr live in ORF1), der mit einem eindrucksvollen 28:24 über Norwegen ins Turnier gestartet war. Es herrscht Katerstimmung im ÖHB-Lager.

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

Football news:

Morata nahm eine Cytomegalovirus-Infektion auf. Juve-Stürmer war nach dem Spiel gegen Porto ohnmächtig
Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen Jerome Boateng wegen eines Angriffs auf eine Ex-Freundin 2019 wieder eröffnet-sie starb im Februar
Gian Piero Gasperini: Ich werde nicht über die Entfernung sprechen, sonst disqualifiziert mich die UEFA für 2 Monate
Zidane über Fräuleins Abgang: Ich weiß nicht, ob die Strafe übertrieben war. Real Madrid war nicht das beste Spiel, aber das Wichtigste war der Sieg
Ex-Schiedsrichter Iturralde über Fräuleins Entfernung: Grenz-Foul. In der 17.Minute zeigte Schiedsrichter Tobias Stieler dem 28-jährigen Mittelfeldspieler aus Bergamo die rote Karte
Gasperini über das 0:1 bei Real Madrid: Man muss nur in Madrid gewinnen. Es ist nicht klug
Toloi über das 0:1 bei Real Madrid: Atalanta hat ein tolles Spiel gemacht. Wir sind noch dabei, jetzt müssen wir gewinnen