Intuitiv möchte man Rudolf Anschober heftig zunicken. Natürlich hat der grüne Gesundheitsminister richtig entschieden, bei steigenden Infektionszahlen die Maskenpflicht wiedereinzuführen. Selbstverständlich gehören Risikogruppen geschützt – vor allem dort, wo gefährdete Österreicherinnen und Österreicher regelmäßig hinmüssen: im Supermarkt, in Apotheken, beim Arzt. Es ist auch nachvollziehbar, dass die Regierung erst einmal abwartet, bevor sie den Mund-Nasen-Schutz in Schuhgeschäften und Boutiquen wieder verordnet. Die Versuchung, einfach bei Amazon zu bestellen, anstatt mit der luftraubenden Maske zu shoppen, ist groß – und auch der heimische Einzelhandel ist eine existenzbedrohte Gruppe.