Es ist in erster Linie ein guter Guerilla-Marketing-Gag von A1 Now, dem Fernsehsender des Mobilfunkers: In dessen Musiksendung für die Generation Z, Feng Sushi, hat man die jungen Konsumenten abstimmen lassen, wessen Antlitz ein "Denkmal für Clubkultur" zieren sollte. Gerald Wenschitz alias Gerald VDH, Veranstalter der Technoparty-Reihe Meat Market, Produzent und LGTBQ+-Aktivist, machte das Rennen – nun steht sein 3D-gedrucktes Profil auf einem Sockel am Karlsplatz: So sieht also ein Denkmal für Clubkultur aus.