Austria

Das demokratische Machtwort des Mullahs stürzte Iraks Regierung

Harrers Analysen

Ayatollah Ali Sistani hat im Irak keinerlei institutionalisierte politische Macht. Aber seine Unterstützung der Proteste kippte Premier Abdel Mahdi aus dem Amt

Foto: EPA / Lateef

Die Lage im Iran, wo nach neuesten Berichten in vier Protesttagen mindestens 180 Demonstranten getötet wurden, kann man vereinfachend so zusammenfassen: Ein autoritäres Regime, das sein System – und seine Gewaltausübung – mit dem Islam legitimiert und dessen höchste politische Distanz ein "religiöser Führer", Ali Khamenei, ist, geht brutal gegen Proteste gegen eben dieses System vor.