Austria

Dancing Stars nach Corona-Zwangspause erst im Herbst

Wer sich noch Anfang des Jahres auf eine neue Staffel der tanzenden Prominenz gefreut hat, muss sich noch ein wenig in Geduld üben. Die nach einer Folge unterbrochene Staffel geht erst im Hebst weiter.

Durch die Corona-Pandemie steht nicht nur das tägliche Leben, sondern auch die Unterhaltungsbranche weitgehend still. Der ORF möchte in Sachen Coronavirus-Verbreitung auf Nummer sicher gehen. Das zeigt sich nicht nur in speziellen "Corona-WGs" der ORF-Journalisten, sondern setzt sich auch im Programm des Senders fort.

Denn eigentlich sollten ja jeden Freitag (mehr oder weniger) Prominente um die Gunst des Publikums tanzen. Doch dank Covid-19 entschloss sich ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz dazu, die beliebte Tanz-Show vorerst auf Eis zu legen.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Abwarten bis sich Lage beruhigt hat

In der Ö3-Reihe "Frühstück bei mir" verriet der ORF-Boss Claudia Stöckl wie es mit der Sendung weitergeht: "Wir bereiten derzeit vor, dass wir die Fortsetzung der begonnenen Dancing Stars-Staffel im Herbst durchführen." Bis dahin, so die Hoffnung Wrabetz', sollte sich die Corona-Situation beruhigt haben.

Außerdem erklärte Alexander Wrabetz die Hintergründe zur Isolation von insgesamt rund 200 Mitarbeiter/innen in der ORF-Information, bei Ö3 und in den Landesstudios. Der ORF gehört zu den kritischen Infrastrukturen, so der ORF-Generaldirektor, außerdem war bereits Gefahr im Verzug: "Verdachtsfälle, Kontaktfälle und auch einzelne Infektionen hat es gegeben – und verdammt nah an den Bereichen, die absolut sicher sein müssen. Das ist der Punkt für mich gewesen, wo ich gesagt hab: 'So, wir greifen jetzt zu diesen verschärften Maßnahmen.'"

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Balotelli über das überspringen von Trainingseinheiten: Ich bin immer noch krank
Generaldirektor der Heimat: die Informationen über die Fusion mit Khimki falsch
Liverpool bot Werner das gleiche Gehalt wie Chelsea an, zog sich aber aus dem Kampf zurück, da Leipzig sich weigerte, einen Rabatt zu machen
Eine große Anzahl von spielen in der Hand von Real Madrid. Ihre Aufstellung ist besser als die von Barça. Madrids Ex-Spieler Pirri über den La-Liga-Kalender
Der Schiedsrichter in Lettland zeigte dem dunkelhäutigen Fußballer die rote Karte und einen Foulelfmeter. Eine sehr peinliche Situation
Barcelona hat den Streamingdienst Barça TV+ins Leben gerufen
Im Netz sind die Fotos der neuen gastform des Arsenals erschienen. Seine textur ähnelt Marmor