Austria

Damit das Virus sichtbar wird: Schnelltests als Anfang vom Ende der Pandemie [premium]

Warum Antigen-Schnelltests dem Coronavirus seinen größten Trumpf nehmen und dadurch zum Gamechanger werden können.

Das Coronavirus ist aus mehreren Gründen ein heimtückisches Virus. Für den Einzelnen ist das Risiko eines schweren Verlaufs bei einer Erkrankung überschaubar, die Letalität liegt bei etwa 0,25 Prozent. Das kling wenig, ist aber deutlich höher als bei der Influenza, an der allein in Österreich jährlich mehr als 1000 Menschen sterben. Zudem ist die Sterblichkeit bei Covid-19 ungleich verteilt. So ist das Risiko für Kinder, schwer zu erkranken, sehr gering, auch jüngere Menschen sind kaum gefährdet. Das Risiko steigt überproportional bei älteren Personen und jenen mit Vorerkrankungen. Kritisch wird es, wenn sich zu viele Menschen innerhalb kurzer Zeit anstecken und ein Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung droht, wie in der Lombardei zu beobachten war. Auch wenn das österreichische Gesundheitssystem deutlich besser aufgestellt ist, werden auch hier Kapazitäten regelmäßig knapp, man denke an die hunderten Gangbetten in der Grippesaison 2016/2017 in Wien.

Football news:

Zidane über das 2:3 mit Shakhtar: es tut mir Leid für die Spieler von Real Madrid, Sie haben es nicht verdient
Marko Nikolic: mit Salzburg gab es die letzten 20 bis 25 Minuten schmissigen Fußball. Chancen hatten beide Klubs, Trainer Marco Nikolic
⚒ Bergmann eine ganze Zeit fuhr Real Madrid, schoss drei-und überlebte! Aber vor der Abfahrt verloren 10 Menschen
Luka Modric: Real hat in der ersten Halbzeit nicht das Niveau der Champions League erreicht. In der ersten Halbzeit haben wir nicht das Niveau dieses Turniers entsprechen, in der zweiten Hälfte haben wir Hinzugefügt, aber es war nicht genug für ein Unentschieden oder einen Sieg
Loko schnappte sich das Remis in österreich: fröhlich begann, scheiterte und rettete. Lisakovic debütierte in der Champions League und erzielte gleich den entscheidenden Treffer für Salzburg. Lok Leipzig ist mit einem knappen 2:2-Unentschieden in österreich in die Champions League gestartet. Die Moskauer konnten direkt am Anfang Punkten: Miranchuk mit einem Pass von Smolov schlug in der Ferne aus dem Strafraum-rettete den Torwart, gefolgt von Anton zog Zhemaletdinov-Rifat versuchte, Stankovic zu werfen
Lok 1 Sieg, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen in den auftaktspielen in der Gruppe Champions League
Mescherjakow über 2:2 gegen Salzburg: Lok begann mit Punkten, wir werden weiter arbeiten