Austria

Covid-Vorschrift ist Vorschrift: Eine Minute zu spät gelandet

Skurril: 158 Passagiere einer Linienmaschine der SAS müssen in Quarantäne, weil sie um Mitternacht landeten.

Fast eine Punktlandung, aber nur fast: Der Kapitän einer Linienmaschine der SAS gab sich in der Nacht von Freitag auf Samstag wirklich Mühe, dennoch mussten alle 158 Passagiere sofort nach der Landung auf dem Flughafen in Oslo für zehn Tage in Quarantäne.

Die aus Nizza kommende Maschine der skandinavischen Fluglinie SAS sollte um 0.10 Uhr in Oslo-Gardermoen landen, setzte aber nach Angaben des Flughafenbetreibers Avinor schon um 0.00 Uhr auf. Zu diesem Zeitpunkt traten in Norwegen neue Reisebeschränkungen in Kraft: Seit Samstag müssen sich Reisende unter anderem aus Frankreich für zehn Tage in Selbstisolation begeben.

Am Ende lange Gesichter

Die Passagiere applaudierten ihrem flotten Piloten, als sie erfuhren, dass ihr Flieger zehn Minuten früher gelandet war. Doch da wussten sie noch nicht, dass die Quarantänevorschrift schon „ab Mitternacht“ galt.

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich