Austria

Coronavirus: Keiner ist beim Abstandhalten so kreativ wie die New Yorker

Von Gehhilfen, die mit Fahnen versehen werden, bis zu geometrischen Vorrichtungen am eigenen Körper - Social Distancing macht einfallsreich.

In New York, dem Epizentrum der Corona-Pandemie in den USA, gilt wie überall sonst auch: Das Haus sollte möglichst nur für Lebensmittelkäufe verlassen werden. Wer sich die Füße vertreten will, muss vor allem eines: Abstand halten. 

Bei der Einhaltung letzterer Regel zeigen sich aktuell die New Yorker besonders kreativ - jedoch teils wenig effektiv. Der Instagram-Account "What is New York" veröffentlichte kürzlich einige Videos, die den Einfallsreichtum der Big-Apple-Bewohner zeigen. 

So wurde ein Mann dabei gefilmt, wie er mit einer selbstgebauten Vorrichtung aus einem kaputten Regenschirm, Fäden und Stäben Social Distancing betrieb. Dazu trug er eine Maske und Handschuhe.

Eine ältere Dame ging die Sache mit dem Sicherheitsabstand ganz anders an. Auf ihre Gehhilfe montierte die Frau einen Zettel, auf dem Social Distance stand. 

Ebenso kurios, jedoch mäßig zielführend: Ein New Yorker traute sich von Kopf bis Fuß mit seiner Imker-Bekleidung vor die Tür. 

Football news:

Konzert von Shirokov in Comment.Die Show: nannte YAKIN ein sauberes Arschloch, erinnerte sich an den Kampf mit Glushakov und die Auseinandersetzungen wegen Hulk und Witzel
John Flanagan: Trent ist der beste Rechte Verteidiger der Welt, wird aber am Ende im Mittelfeld von Liverpool spielen
Kike Setien: die fünf-Ersatz-Regel schadet Barcelona
Riyad Marez: Jetzt ist die Zeit für den Sieg von Manchester City in der Champions League. Wir haben alles dafür
Havertz war der beste Torschütze der U21-Bundesliga in der Geschichte
Roter Stern Belgrad ist zum Dritten mal in Folge Serbiens Meister geworden
PSG kauft Icardi für 50+7 Millionen Euro von Inter ab. Die Vereine haben sich geeinigt