Austria

Corona und Wirecard setzen der ING zu

Der Gewinn der niederländischen Bank brach im zweiten Quartal um 79 Prozent ein.

Amsterdam. Die niederländische Bank ING hat die Coronakrise im zweiten Quartal voll zu spüren bekommen. In Deutschland musste sie zudem eine Abschreibung auf einen an den insolventen Zahlungsabwickler Wirecard vergebenen Kredit verkraften. Der Gewinn des Finanzkonzerns brach im zweiten Quartal um 79 Prozent auf 299 Mio. Euro ein.

Dennoch zeigte sich der neue Vorstandschef, Steven van Rijswijk, am Donnerstag zuversichtlich. „Ich bin von der Stärke und der Widerstandsfähigkeit der ING in diesen herausfordernden Zeiten überzeugt. Unsere strategische Ausrichtung ist die richtige.“ Die Aktie stieg.

Im zweiten Quartal stieg die Risikovorsorge für faule Kredite um mehr als eine Milliarde auf 1,3 Mrd. Euro. Allein rund 200 Mio. Euro entfielen laut Finanzkreisen auf den Wirecard-Kredit. Die ING war wie die Commerzbank, die ABN Amro und die LBBW in größerem Stil bei dem Aschheimer Zahlungsabwickler engagiert, der im Juni Insolvenz angemeldet hatte. Die Commerzbank schrieb deswegen im zweiten Quartal 175 Mio. Euro ab.

Die ING wollte sich nicht konkret zum Wirecard-Kredit äußern. Sie erklärte, die Rückstellungen seien hauptsächlich auf einige größere Fälle in Deutschland, den USA, Asien und den Niederlanden zurückzuführen. Darunter sei ein „beträchtlicher Anteil“ für einen mutmaßlichen Betrugsfall. (Reuters/red.)

Football news:

Totti besuchte Lazio - Fußballer, der nach 9 Monaten aus dem Koma kam
Carlo Ancelotti: seymus Coleman in einer Reihe mit Ramos, Terry und Maldini
Mainz hat Trainer Baierlorzer entlassen. Achim Beierlorzer ist als Cheftrainer des FSV Mainz zurückgetreten. In der vergangenen Woche hatten die Spieler des Teams einen Streik angekündigt, nachdem Stürmer Adam Szalai mit einem Doppelpack zum Training geschickt worden war - ihm wurde erklärt, er solle sich einen neuen Verein suchen
PSV Eindhoven unterschrieb für 9 Millionen Euro den stützen von Toulouse Sangare. Der Mittelfeldspieler des FC Toulouse, Ibrahim sangaré, wird seine Karriere bei PSV Eindhoven fortsetzen. Der 22-jährige unterschrieb beim Club aus Eindhoven einen Vertrag bis 2025. Laut L ' Équipe kostete der Transfer des ivorers den PSV rund neun Millionen Euro
In APL jetzt geben Elfmeter für fast jeden Treffer des Balles in der Hand im Strafraum. Das mögen weder die Spieler noch die Trainer, noch scheinen sich die Schiedsrichter selbst Zu ärgern. Vor VAR waren alle Skandale um seltsame Entscheidungen bestimmter Schiedsrichter, jetzt streiten Sie über die Regeln selbst und das Verfahren Ihrer Ausführung. Und wenn die abseitslinien bereits gewöhnt sind, die Schiedsrichter immer noch gezwungen, manchmal auf der Kante laufen und selbst beobachten Wiederholungen der umstrittensten Momente, dann mit iterpretatsiya Spiel mit der Hand immer noch ärger
Granadas Sponsor hatte nach dem 1:6 gegen Atlético ein Bild von joau Felix in Form eines Penis gepostet. Die Andalusier fordern eine Entschuldigung
Safonov, chalov und Magkeev werden in die russische U21-Nationalmannschaft für die Spiele mit Estland und Lettland berufen