Austria

Corona-Krise: Kulturmanager spenden Teil ihres Gehalts

Spitzen von ÖNB und Bundestheater-Holding unterstützen so laut Salzburger Nachrichten Mitarbeiter und Kulturstiftung.

Während ein Großteil ihrer Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt wurde und damit auch mit Gehaltseinbußen zurecht kommen muss, spenden einige heimische Kulturmanager Teile ihrer Gehälter. So geben etwa die Spitzen der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) und der Bundestheater-Holding gewisse Prozentsätze ab, wie die Salzburger Nachrichten am Samstag berichten.

Bei den ÖNB fließen 30 Prozent der Gehälter vom Geschäftsführungsdoppel Johanna Rachinger und Richard Starkel in einen eigens eingerichteten Fonds, der vom Betriebsrat verwaltet wird und jenen Mitarbeiter zugutekommen soll, die mit den derzeitigen Gehaltseinbußen besonders zu kämpfen haben.

Die Geschäftsführung der Bundestheater-Holding spendet wiederum 20 Prozent ihres Gehalts an die Stiftung Philanthropie Österreich. Weitere Geschäftsführer der Bühnengesellschaften würden laut SN diesem Beispiel folgen, „ohne groß darüber zu reden“.

Football news:

Inter will Icardi für 55 bis 60 Millionen Euro an PSG verkaufen. In Paris wird ihm ein Gehalt von 10 Millionen pro Jahr angeboten
Leipzig hat Mainz komplett vernichtet
Barcelona hat sich für den 18-jährigen Hertha-Keeper Samarjic Interessiert
Mainz über Werners hattrick: Klopp, kannst du ihn endlich zu dir nehmen?
La Liga kann am 11.Juni mit dem Spiel von Sevilla und Betis Sevilla wieder aufgenommen werden
92:48. 6 Jahre seit dem Moment, der die Geschichte von Real Madrid verändert hat. Ramos über Atletico-Tor im Champions-League-Finale
Arsenal begann auseinander zu fallen, und ich wollte gewinnen. Geld ist nicht wichtig. Ashley Cole über den Wechsel nach Chelsea