Austria

Corona-Krise: Juventus denkt über Ronaldo-Verkauf nach

Juventus players agree pay cut amid Coronavirus crisis

03/31/2020

Medienberichten zufolge könnten sich die Italiener aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation von ihrem Superstar trennen.

Italien hat mit dem Coronavirus schwer zu kämpfen, auch der Fußball ist davon betroffen. Wie auch in anderen Ländern drohen den Klubs große wirtschaftliche Schwierigkeiten. Wie die italienische Zeitung Il Messagero nun berichtet, könnte das beim Tabellenführer der Serie A, Juventus Turin, dazu führen, dass man sich frühzeitig von seinem Superstar Cristiano Ronaldo trennt.

Die Star-Kicker aus Turin haben jedenfalls bereits vor einigen Tagen verlautbart, dass sie für die nächsten vier Monate auf ihr Gehalt verzichten. Dadurch spart sich Juventus 90 Million Euro. Das soll aber nicht reichen. Laut Medienberichten in Italien und auch Spanien erwägt der italienische Spitzenreiter drei Szenarien für die Zukunft des Portugiesen.

Champions League - Round of 16 First Leg - Olympique Lyonnais v Juventus

Mögliche Vertragsverlängerung

Laut Il Messagero könnten die Turiner Ronaldo auf dem Sommer-Transfermarkt - wann auch immer dieser öffnen würde - anbieten, und für mehr als 70 Millionen Euro verkaufen. Ronaldo ist bereits 35 Jahre alt und verdient angeblich 30 Millionen Euro pro Saison. Szenario Nummer zwei sehe vor, den Vertrag des fünffachen Weltfußballers nicht zu verlängern, er würde dadurch 2022 auslaufen. 

Die dritte Möglichkeit soll darin bestehen, mit Ronaldo bis 2023 zu verlängern, das aber unter deutlich geringeren Bezügen als aktuell. Die Berichte heizten die Spekulationen um die Ronaldos jedenfalls wieder an. Zumal in Spanien auch bereits erste Berichte laut werden, die eine Rückkehr des Portugiesen zu Real Madrid herbeischreiben.

Football news:

Aliyev über Dynamo Kiew im UEFA-Pokal-2009: Nicht ins Finale wegen eines Fehlers von Semin. Er hat Banguru vom Feld genommen
Barcelona kann Verteidiger Mbuyamba gegen Flügelspieler Juve sene austauschen. Sie sind 18 Jahre alt
Manchester United verweigert eine Verlängerung von igalos Leihgabe bis zum Saisonende. Der Spieler muss nach Shanghai zurückkehren
Levchenko über das Abendessen im Restaurant Amsterdam: Sie stellen die Teller selbst auf ein Tablett, die Entfernung mit dem Kellner beträgt 1,5 M
Ex-Nationalspieler Moskaus Krunic: in Europa sieht alles schön aus, aber das ist nicht ganz so. Es gibt keine Seele, und Russland hat es
Kiknadze sagt, er sei ein Klub. Aber der Verein ist eine Mannschaft, und der Rest ist vergänglich. Boris Ignatiev über den Generaldirektor von Loco
Inter will Icardi für 55 bis 60 Millionen Euro an PSG verkaufen. In Paris wird ihm ein Gehalt von 10 Millionen pro Jahr angeboten