Austria

Corona-Krise drückte Tourismus kräftig nach unten

Video: Erste Lockerungen der Corona-Präventions-Maßnahmen verkündet

Fast minus 90 Prozent bei Zahlungskartenumsätzen
Die Buchungen ausländischer Touristen dürften heuer im Gesamtjahr mit einem Minus von 41 Prozent gegenüber 2019 wesentlich drastischer einbrechen als jene der inländischen Urlauber mit einem Rückgang von 23 Prozent. Das ergebe sich auf Basis der Nächtigungszahlen der Statistik Austria bis einschließlich Oktober sowie der OeNB-Prognose für November und Dezember. Aktuell gehen die Zahlungskartenumsätze bei Urlaubern aus dem Inland um beinahe 90 Prozent zurück, bei ausländischen Touristen um über 95 Prozent.

„Hohe Unsicherheit“
Der weitere Verlauf der Wintersaison 2020/21 sei „mit sehr hoher Unsicherheit behaftet“. Die sieben umsatzstärksten Wochen des heimischen Tourismus fielen 2019 in den Zeitraum Anfang Jänner bis Mitte März. Die Woche mit dem höchsten Umsatz war die erste Jännerwoche. Die touristischen Möglichkeiten Anfang 2021 würden daher das Gesamtergebnis des Tourismusjahres 2021 wesentlich mitbestimmen.

Wintertourismus bringt mehr Geld ein
Der Wintertourismus ist, gemessen am Umsatz, wichtiger als der Sommertourismus: Bei einer stetig steigenden Anzahl an verfügbaren Gästebetten verzeichnen die Beherbergungsunternehmen im Winter eine höhere Auslastung und die durchschnittlichen Ausgaben pro Person und Tag liegen im Winter um beinahe 20 Prozent über jenen im Sommer. Winterurlaub ist einfach teurer - Unterkunft, Speisen und Getränke sowie die „Mobilität vor Ort“, vor allem Liftkarten, sind mit höheren Kosten verbunden. Der Start der Wintersaison verschiebt sich heuer jedenfalls in das Jahr 2021.

Football news:

Real Madrid gab Inter eine 3-monatige Verzögerung für die Zahlung der ersten Zahlung für hakimi in 10 Millionen Euro
Koeman über Transfers: Auf dem Laufenden über Barça-Grenzen. Wenn nicht, dann nicht. Barcelona-Trainer Ronald Koeman hat sich über Transfers geäußert, insbesondere darüber, dass der Klub Eric Garcia im Winter von Manchester City nicht Unterschreiben kann
Barcelona wird Neto im Januar nicht gehen lassen. Der Torwart des FC Barcelona, Ronald Koeman, sagte, der Klub Wolle den Torhüter mindestens bis zum Saisonende Behalten. Der 31-jährige Brasilianer soll sich für den FC Arsenal Interessiert haben
Miranchuk hat in Atalanta mehr Tore als Spiele in der Startelf. Wir erklären, wie er und Gasperini sich aneinander gewöhnen
Liverpool-Ex-Verteidiger Flanagan steht kurz vor einem Wechsel zum polnischen Jagiellonia
Rogers über 2:0 gegen Southampton: hätte mehr erzielen müssen. Leicester geht in die 2. Liga
Real kann Castiglias besten Torschützen Hugo Duro rufen, weil Jovic Weg ist